Abo
  • Services:

Heroes Angespielt: Nintendo hat Fire Emblem für Mobilegeräte veröffentlicht

Nach Super Mario Run hat Nintendo sein zweites echtes Spiel für Mobilegeräte auf den Markt gebracht. Das rundenbasierte Strategiespiel Fire Emblem Heroes ist für iOS und Android erhältlich und richtet sich an Kenner der Serie.

Artikel veröffentlicht am ,
Die rundenbasierten Kämpfe von Fire Emblem Heroes werden in einem Extrafenster visualisiert.
Die rundenbasierten Kämpfe von Fire Emblem Heroes werden in einem Extrafenster visualisiert. (Bild: Golem.de)

Nintendo hat wie angekündigt sein Strategiespiel Fire Emblem Heroes für Smartphones und Tablets mit iOS (ab 8.0) oder Android (ab 4.2) veröffentlicht. Das Spiel ist als kostenloser Download mit einer Größe von rund 70 MByte in den Stores zu finden.

Stellenmarkt
  1. regiocom SE, Magdeburg
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Berlin

Kurz nach dem Start des Programms bietet der Hersteller dann gleich zwei ebenfalls kostenlose Erweiterungen mit erst 83 MByte und anschließend noch 320 MByte an. Wer also mit dem Komplettpaket loslegen möchte, sollte das alles zum Auftakt besser zuhause über sein Wlan herunterladen.

Während sich Super Mario Run als erstes Mobilegame von Nintendo auch für Einsteiger eignet und mit dem letzten Update sogar noch einfacher geworden ist, entpuppt sich Fire Emblem Heroes als relativ komplexes Programm. Immerhin gibt es anfangs ein gut gemachtes Tutorial.

Die betont kurz gehaltenen rundenbasierten Gefechte auf der Strategiekarte sind dabei nicht die größte Herausforderung, sondern die vielen Helden, Ausrüstungsgegenstände, Sphären und sonstigen Details. Heroes richtet sich klar an erfahrene Spieler und Fans der Serie, die zudem viele bekannte Figuren wiedersehen.

  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)

Die Hauptgeschichte dreht sich um den Kampf zwischen dem machthungrigen Emblanischen Imperium und dem wackeren Königreich Askr, das sich widersetzt. Zusätzlich gibt es noch eine Reihe weiterer Modi, in denen Spieler gegeneinander antreten können.

Fire Emblem Heroes benötigt wie Super Mario Run eine aktive Onlineverbindung - wenn die fehlt, gibt es eine etwas kryptisch gehaltene Fehlermeldung. Kleine Aussetzer im Datenstrom lässt das Programm immerhin zu. Eine große Rolle spielen die sogenannten Sphären, die man sich entweder mit spielerischen Mitteln besorgt, oder in Paketen zu Preisen zwischen rund 2 bis 75 Euro innerhalb der App kauft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

Nolan ra Sinjaria 07. Feb 2017

Ich vermute mit CM meinte er Cyanogen Mod - also ein alternatives OS, für dessen...

mnementh 03. Feb 2017

Werden denn überhaupt viele Daten übertragen? Und wie sehr wurde bei Hearthstone rumgeheult?

mnementh 03. Feb 2017

Ich hatte Anna immer eher als einen Kämpfer mit Geschicklichkeitswaffe wie Degen oder so...

Icahc 02. Feb 2017

Ich hab es schon angezockt und finde es ganz gut. Als Mobile Game ist es gut gelungen...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /