Hermes für React Native: Facebook baut eigene Javascript-Engine

Um das Framework React Native zu beschleunigen, hat Facebook die Javascript-Engine Hermes erstellt. Damit sollen Android-Apps, die Javascript nutzen, deutlich schneller laufen als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Javascript-Engine Hermes soll React Native beflügeln.
Die Javascript-Engine Hermes soll React Native beflügeln. (Bild: Daniel Gómez, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Auf der Konferenz Chain React hat der Facebook-Entwickler Marc Horowitz die Open-Source-Javascript-Engine Hermes vorgestellt. Gedacht ist die Neuentwicklung des Unternehmens für die Verwendung in dem Framework React Native, mit dem Javascript-Anwendungen für Mobilbetriebssysteme erstellt werden können. Hermes ist darüber hinaus explizit nicht dafür gedacht, in Browsern oder auch in dem Server-Framework Node.js verwendet zu werden.

Stellenmarkt
  1. Product Designer UX/UI (m/f/d)
    ToolTime GmbH, Berlin
  2. Solution Architect (m/w/d) medizinische Dokumentation
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
Detailsuche

Ziel der Entwicklung von Hermes ist es, die Zeit beim Starten einer React-Native-App durch verschiedene Optimierungen zu verringern, was als Time to Interaction (TTI) bezeichnet wird. Facebook selbst nutzt das System laut Horowitz bereits in eigenen Apps. Für die Mattermost-Mobile-App haben die Beteiligten die TTI mit Hermes im Vergleich zum bisherigen React Native mehr als halbiert. Auch die Größe der Anwendung habe sich fast halbiert und der belegte Speicher der laufenden App sei deutlich verringert worden.

Erreicht wurden die Optimierungen durch einen Ahead-of-Time-Compiler (AOT) der den Javascript-Bytecode bereits im Build-Prozess der App erstellt. So könne auch mehr Zeit auf die Optimierung des Bytecodes verwendet werden. Hermes verzichtet darüber hinaus vollständig auf einen Just-in-Time-Compiler (JIT), da mit diesem die gewünschten Ziele nicht hätten erreicht werden können. Ebenso nutzt Hermes eine auf den Mobile-Einsatz optimierte Strategie zur Speicherverwaltung und für das Garbage Collecting.

App-Entwickler, die React Native verwenden, können Hermes in der aktuellen Version 0.60.2 des Frameworks nutzen. Die Engine zielt auf den Standard Ecmascript 6 und die Entwicklung von Hermes soll künftig auch Neuerungen der Sprache folgen. Dabei werden jedoch einige Sprachfunktionen explizit nicht unterstützt. Hermes steht unter MIT-Lizenz bei Github zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /