• IT-Karriere:
  • Services:

Herman Miller: Logitechs geplante Möbel sollen von Gamern für Gamer sein

Logitech und Herman Miller kooperieren, um Möbel für Spieler zu bauen. Dazu holen sie sich wohl auch Hilfe von diversen E-Sport-Teams. Dadurch sollen sinnvolle Produkte entstehen, die allerdings noch etwas mysteriös erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logitech und Hermanmiller kooperieren für Gaming-Möbel.
Logitech und Hermanmiller kooperieren für Gaming-Möbel. (Bild: Hermanmiller/Logitech/Montage: Golem.de)

Der Bürostuhlhersteller Herman Miller hat eine Kooperation mit dem Peripherieunternehmen Logitech angekündigt. Das Ziel: Es sollen Möbel entwickelt und gebaut werden, die sich klar an Gamer richten. "Unser Design-Vermächtnis, kombiniert mit ihrer Innovation bei Gaming-Technik, wird Ihnen den fortgeschrittensten Gaming-Stuhl bringen", schreibt Herman Miller in einer Ankündigung.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt

Allerdings nennen beide Unternehmen noch keine Details, wie sie sich ihre Produkte überhaupt vorstellen. Im Frühling 2020 sollen mehr Informationen dazu bekanntgegeben werden. Beide Unternehmen arbeiten für ihr Produkt mit diversen E-Sport-Teams zusammen. Zu diesen zählen die CS:GO-Teams Complexity Gaming, Navi und die League-of-Legends-Spieler von Team Solomid. Das Feedback der Progamer soll bei der Entwicklung eines Stuhls helfen, der für mehrere Stunden sitzen ausgelegt ist.

Leuchtende Rennstühle oder doch etwas anderes?

Es ist wahrscheinlich, dass sich die Gaming-Stühle von Logitech und Herman Miller an Rennsitze anlehnen, ähnlich wie es nahezu jeder andere Hersteller von Gaming-Sitzmöbeln auch umsetzt. Dabei könnten spezielle Auflageflächen oder Halter für Getränke, Headsets, Maus, Tastatur und RGB-LED-Beleuchtung vorhanden sein, die meist speziell Gamer überzeugen sollen. Ein blau-schwarzes Farbschema der Stühle würde zur Marke Logitech G passen. Sicher sind all diese Angaben allerdings nicht. Außerdem impliziert die Entwicklung von Möbeln auch Tische und andere Produkte.

Herman Miller ist bekannt für Bürostühle und Lounge-Möbel im mittleren bis hohen Preissegment. Das Unternehmen hat eine große Auswahl an Stühlen, Hockern, Sitzen, Tischen und ergonomischen Bürosesseln zur Auswahl. Ein beliebtes Produkt des Unternehmens ist der Aeron. Das ist ein ergonomisch einstellbarer Bürostuhl, der ab etwa 700 Euro kostet. Gaming-Stühle liegen meist unter diesem Preis und kosten 200 bis 400 Euro. Aber auch hier gibt es einige Ausnahmen oberhalb der 800-Euro-Marke.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 999,90€ + Versand (Vergleichspreis für derzeit günstigste RTX 2080 Ti + EKWB-Kühlblock über 1...
  2. 548€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis CPU 437,99€ und Mainboard 229,90€)
  3. 479€ + Versand (Vergleichspreis 649€)
  4. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus Portable 4 TB für 88€ und Expansion+ Desktop 4 TB für 77€)

dantist 04. Mär 2020 / Themenstart

So ist es. Habe mir privat auch vor ein paar Jahren eine Aeron gegönnt. Beste.

Untrolla 03. Mär 2020 / Themenstart

Nein, meine Tastatur hatte ich vor Jahren bereits über eBay als gebrauchtprodukt...

Kyrun 03. Mär 2020 / Themenstart

Ich senf dann auch mal dazu: G400s -> seit 7 jahren ohne Probleme, lediglich am G-Logo...

Lacrimula 03. Mär 2020 / Themenstart

xD Lustiger Beitrag. Like!

Lacrimula 03. Mär 2020 / Themenstart

Absolute Zustimmung. Zudem finde ich Rennsitze für den Schreibtisch ziemlich nerdig und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /