Abo
  • Services:
Anzeige
Here WeGo zeigt jetzt auch Carsharing-Optionen bei der Routenplanung an.
Here WeGo zeigt jetzt auch Carsharing-Optionen bei der Routenplanung an. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Here WeGo: Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

Here WeGo zeigt jetzt auch Carsharing-Optionen bei der Routenplanung an.
Here WeGo zeigt jetzt auch Carsharing-Optionen bei der Routenplanung an. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Here Maps heißt jetzt Here WeGo und bietet einige neue Funktionen. So werden Routen jetzt nicht mehr nur für Autos, Fahrräder oder den öffentlichen Nahverkehr berechnet, auch Carsharing-Anbieter finden sich unter den Optionen - inklusive Kosten und Tankanzeige.

In Googles Play Store gibt es eine neue Version der Karten-App Here Maps, die ab sofort Here WeGo heißt und zahlreiche neue Funktionen bietet. Dazu zählt vor allem eine Erweiterung der verfügbaren Fortbewegungsmittel bei der Routenplanung. Vom Design her hat sich nicht viel getan.

Anzeige
  • Here WeGo zeigt wie gewohnt bei der Routennavigation als Fortbewegungsmittel das Auto, das Fahrrad und öffentliche Nahverkehrsmittel an. (Screenshot: Golem.de)
  • Neu ist die Einbindung von Taxis und Carsharing-Unternehmen wie Car2Go. (Screenshot: Golem.de)
  • Dank einer Kooperation mit Car2Go können Nutzer sich direkt die Standorte der Leihwagen anzeigen lassen - inklusive Tankanzeige. (Screenshot: Golem.de)
  • Über die Nearby-Funktion lassen sich POIs in der Umgebung anzeigen. (Screenshot: Golem.de)
  • Dank der Kooperation mit Getyourguide zeigt Here WeGo Sehenswürdigkeiten und Touren an. Über die Nearby-Funktion lassen sich POIs in der Umgebung anzeigen. (Screenshot: Golem.de)
Here WeGo zeigt wie gewohnt bei der Routennavigation als Fortbewegungsmittel das Auto, das Fahrrad und öffentliche Nahverkehrsmittel an. (Screenshot: Golem.de)

Weiterhin können Routen mit dem Auto, Bus und Bahn, dem Fahrrad oder zu Fuß geplant werden; zusätzlich lassen sich jetzt auch Taxis und Carsharing-Angebote mit einbinden. Bei einer Taxiroute wird ein geschätzter Preis angezeigt, der Nutzer kann aus der App heraus ein Taxi rufen.

Standorte von Car2Go-Autos werden in der App angezeigt

Die Carsharing-Optionen werden inklusive Fußweg zum nächsten geparkten Wagen angezeigt. In unserem Beispiel zeigt Here WeGo beispielsweise mehrere Standorte von Car2Go-Fahrzeugen an. Auch hier wird der erwartete Preis für die Fahrt angegeben - und zusätzlich der Stand der Tankfüllung des Autos. Aus Here WeGo können Nutzer dann direkt in die Car2Go-App wechseln.

Möglich macht das eine direkte Kooperation mit Car2Go, das Here WeGo Zugriff auf ihre Daten gewährt. Zu den weiteren Partnern gehören Wikipedia und Getyourguide, die Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Stadttouren anbieten. Über die Nearby-Funktion lassen sich so verschiedene POIs anzeigen.

Außerdem können Nutzer sich Taxistände, Autovermietungen, Apotheken, Geldautomaten und Restaurants in der Nähe anzeigen lassen. Denkbar ist, dass Here WeGo dieses Angebot durch weitere Partnerschaften in der Zukunft ausweitet.

Werbung wird nicht störend platziert

Here WeGo ist im Play Store kostenlos herunterladbar und wird vom Hersteller noch als Beta-Version bezeichnet. In die App ist Werbung eingebaut, diese ist in unseren Fällen aber unauffällig platziert und taucht nicht in der Kartenansicht oder der Navigation auf. Als wir eine Karte herunterluden, wurde ein kleines Banner eingeblendet.

Die Offlinefunktion für Kartenmaterial ist auch in Here WeGo enthalten. Um diese nutzen zu können, müssen sich Anwender ein Konto zulegen. Die App ist nur auf Englisch nutzbar.


eye home zur Startseite
robi5860 12. Mai 2017

Hallo User, habe eine Frage. Ich habe ein Samsung Galaxy S4 mit Android 5.01 und Here...

UbIx 01. Aug 2016

Irgendwie schade das die Guten Karten von Here WeGo an Landstraßen so fehlen auf dem Land...

1nformatik 29. Jul 2016

Der wahre Grund: Man wollte auf es "Here Go" nennen, aber da "Pokemon Go" schneller war...

.radde. 28. Jul 2016

War es schon immer. Nur wenn du Favoriten und so persistentes Zeug nutzen willst, braucht...

noamik 28. Jul 2016

Vor dem Hintergrund, dass man bei Here einfach die komplette Weltkarte herunterladen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Raum Würzburg, Mannheim
  2. Deutsche Post DHL Group, Frankfurt
  3. SICK AG, Hamburg
  4. Bosch Engineering GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    AntiiHeld | 00:46

  2. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    MoonShade | 00:43

  3. Re: Ok, also das Handy nicht im Kühlschrank laden

    HerrMannelig | 00:38

  4. Re: Ich behaupte das Gegenteil...

    Neuro-Chef | 00:35

  5. Re: Neue Programmiersprachen?

    lestard | 00:30


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel