Hello Games: Update mit neuem Speichersystem für No Man's Sky verfügbar

Fünf Slots, manuell und automatisch: Mit dem Patch auf Version 1.38 bekommt das Weltraumspiel No Man's Sky auf Playstation 4 und Windows-PC ein neues Speichersystem sowie eine ganze Reihe kleinerer Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
No Man's Sky bekommt ein neues Speichersystem.
No Man's Sky bekommt ein neues Speichersystem. (Bild: Hello Games)

Das Entwicklerstudio Hello Games hat ein weiteres Update für sein Weltraumspiel No Man's Sky veröffentlicht. Wichtigste Neuerung in Version 1.38 ist laut den offiziellen Patch Notes ein neues Speichersystem, das Spielern auf Windows-PC und Playstation 4 zur Verfügung steht. Es gibt fünf Slots für jeweils ein "New Game". In diesen Slots gibt es dann jeweils einen Speicherplatz für automatisch angelegte Savegames und einen für manuell vom Spieler angelegte. Das System funktioniert laut Hello Games mit allen verfügbaren Spielmodi.

Stellenmarkt
  1. SAP S/4 HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Entwicklungsingenieur Hard- und Software (m/w/d)
    WashTec Holding GmbH, Recklinghausen
Detailsuche

Neben dieser Neuerung gibt es in Version 1.38 von No Man's Sky neben Fehlerkorrekturen auch eine Reihe von größeren und kleineren Verbesserungen. So haben die Entwickler dafür gesorgt, dass die Bandbreite der Temperaturen auf den unterschiedlichen Planeten größer ist. Die jeweilige Flughöhe hat nun Auswirkungen darauf, wie stark das Wetter das Flugverhalten des Raumschiffs beeinflusst. Außerdem gibt es größere Änderungen beim Analysegerät, mit dem Spieler nun unter anderem mehr Informationen beim Scannen anderer Schiffe erhalten.

Das nach seiner Veröffentlichung im August 2016 vor allem wegen nicht gehaltener Versprechen der Entwickler stark kritisierte No Man's Sky ist nach mehreren großen und gelungenen Updates inzwischen doch bei vielen Spielern beliebt.

Der Patch auf Version 1.1 erweiterte das Weltraumspiel unter anderem um die Möglichkeit, auf einem Heimatplaneten eine eigene Basis aufzubauen. Das Update auf Version 1.2 brachte die Schwierigkeitsstufe Permadeath sowie neue Fahrzeuge, Unterstützung für den Steam Workshop und sichtbare Optimierungen bei der Grafik.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das im Oktober 2017 veröffentlichte Update auf Version 1.3 mit dem Titel Atlas Rises hatte die zentrale Handlung verbessert und das Spiel um Schnellreiseportale ergänzt. Mit denen können Spieler besonders rasch und unkompliziert andere Bereiche ihrer zufallsgenerierten Galaxie erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 05. Okt 2017

Ja, war es, frag mich aber nicht welches Update das mit rein brachte.

Achranon 05. Okt 2017

Mein Hauptkritikpunkt wäre das die Planeten mehr Variationen haben sollten. Nach ca. 30...

RalRam 05. Okt 2017

Ich habe mich so auf die Buggies gefreut. Aber so richtig vom Hocker hauen die mich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Wochenrückblick: Frischobst
    Wochenrückblick
    Frischobst

    Golem.de-Wochenrückblick Apple zeigt neue Geräte und Windows wird schneller: die Woche im Video.

  3. SheTransformsIT: Pflichtfach Informatik soll mehr Frauen in die IT bringen
    SheTransformsIT
    Pflichtfach Informatik soll mehr Frauen in die IT bringen

    Mit einem 10-Punkte-Plan will das Bündnis ShetransformsIT mehr Frauen in die IT bringen. Dazu zählt auch ein Pflichtfach Informatik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /