Abo
  • Services:

Hello Games: Update mit neuem Speichersystem für No Man's Sky verfügbar

Fünf Slots, manuell und automatisch: Mit dem Patch auf Version 1.38 bekommt das Weltraumspiel No Man's Sky auf Playstation 4 und Windows-PC ein neues Speichersystem sowie eine ganze Reihe kleinerer Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
No Man's Sky bekommt ein neues Speichersystem.
No Man's Sky bekommt ein neues Speichersystem. (Bild: Hello Games)

Das Entwicklerstudio Hello Games hat ein weiteres Update für sein Weltraumspiel No Man's Sky veröffentlicht. Wichtigste Neuerung in Version 1.38 ist laut den offiziellen Patch Notes ein neues Speichersystem, das Spielern auf Windows-PC und Playstation 4 zur Verfügung steht. Es gibt fünf Slots für jeweils ein "New Game". In diesen Slots gibt es dann jeweils einen Speicherplatz für automatisch angelegte Savegames und einen für manuell vom Spieler angelegte. Das System funktioniert laut Hello Games mit allen verfügbaren Spielmodi.

Stellenmarkt
  1. Leonex Internet GmbH, Paderborn
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Neben dieser Neuerung gibt es in Version 1.38 von No Man's Sky neben Fehlerkorrekturen auch eine Reihe von größeren und kleineren Verbesserungen. So haben die Entwickler dafür gesorgt, dass die Bandbreite der Temperaturen auf den unterschiedlichen Planeten größer ist. Die jeweilige Flughöhe hat nun Auswirkungen darauf, wie stark das Wetter das Flugverhalten des Raumschiffs beeinflusst. Außerdem gibt es größere Änderungen beim Analysegerät, mit dem Spieler nun unter anderem mehr Informationen beim Scannen anderer Schiffe erhalten.

Das nach seiner Veröffentlichung im August 2016 vor allem wegen nicht gehaltener Versprechen der Entwickler stark kritisierte No Man's Sky ist nach mehreren großen und gelungenen Updates inzwischen doch bei vielen Spielern beliebt.

Der Patch auf Version 1.1 erweiterte das Weltraumspiel unter anderem um die Möglichkeit, auf einem Heimatplaneten eine eigene Basis aufzubauen. Das Update auf Version 1.2 brachte die Schwierigkeitsstufe Permadeath sowie neue Fahrzeuge, Unterstützung für den Steam Workshop und sichtbare Optimierungen bei der Grafik.

Das im Oktober 2017 veröffentlichte Update auf Version 1.3 mit dem Titel Atlas Rises hatte die zentrale Handlung verbessert und das Spiel um Schnellreiseportale ergänzt. Mit denen können Spieler besonders rasch und unkompliziert andere Bereiche ihrer zufallsgenerierten Galaxie erreichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. 75,90€ + Versand
  3. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 164,90€ + Versand

Hotohori 05. Okt 2017

Ja, war es, frag mich aber nicht welches Update das mit rein brachte.

Achranon 05. Okt 2017

Mein Hauptkritikpunkt wäre das die Planeten mehr Variationen haben sollten. Nach ca. 30...

RalRam 05. Okt 2017

Ich habe mich so auf die Buggies gefreut. Aber so richtig vom Hocker hauen die mich...


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /