Abo
  • Services:

Hello Games: Update erweitert Unterwasserwelten von No Man's Sky

Das Entwicklerstudio Hello Games hat ein weiteres Update mit zusätzlichen Inhalten für No Man's Sky veröffentlicht. Der neue Patch fügt dem Weltraumspiel zusätzliche Vielfalt in Wasserwelten hinzu - mitsamt Missionen und einer düsteren Handlung.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von No Man's Sky - The Abyss
Artwork von No Man's Sky - The Abyss (Bild: Hello Games)

Für das Weltraumspiel No Man's Sky ist auf Playstation 4, Xbox One und Windows-PC als Download das kostenlose Update auf Version 1.7 verfügbar. Die Erweiterung trägt den Titel The Abyss, und tatsächlich geht es mit den neuen Inhalten nicht in die Weiten der Galaxie, sondern auf Wasserplaneten in die Tiefe. Der Patch fügt den Ozeanen nach Angaben des britischen Entwicklerstudios Hello Games rund fünfmal so viel Vielfalt wie bislang hinzu. Die Meere sollen bis auf den Grund von vielfältigsten Lebewesen bewohnt sein, inklusive allerlei furchterregender Kreaturen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Dazu kommt eine neue Missionsreihe namens Träume der Tiefe, die eine laut Hello Games besonders düstere Geschichte erzählt. Es geht um das Schicksal einer Raumschiffcrew, die nach dem Absturz ihres Frachters von der Flut an den Strand gespült wurde, und um eine verlorene Seele, die in den Tiefen unter den Wellen gefangen ist.

Spieler können außerdem in die Nautilon klettern. Das ist ein neues Tauchfahrzeug, mit dem der Kampf um Rohstoffe eine neue Note bekommen soll. Das U-Boot kann in jedem Ozean eingesetzt werden und an Gebäuden unter Wasser andocken. Die Spieler können das Tauchfahrzeug mit installierbarer Technologie verbessern und es so individualisieren. So kann dann auch nach Schätzen, versunkenen Raumschiffen und anderen Extras gesucht werden - Raumschiffe lassen sich sogar reparieren, um mit ihnen aus dem Meer erneut ins All aufzubrechen.

Dazu kommen mehr als ein Dutzend neuer Grundbauteile, um kreativere Möglichkeiten unter Wasser freizuschalten. Die Spieler können einen Marine-Unterschlupf errichten, um dort kurz Erholung von dem Druck im Ozean zu suchen und in seinem Schutz in größere Tiefen vorzudringen. Neue Glaskorridore, Aussichtsnischen und mehrstöckige Tauchfahrzeug-Aussichtskuppeln bieten Reisenden eine besonders gute Sicht auf den Ozean um sie herum. Nett: Spieler können sich mit einem Aquarium das Leben aus dem Wasser auch in ihre Innenräume holen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 5,99€
  3. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  4. 25,49€

anonym 01. Nov 2018

das ist mir bewusst, bedeutet aber auch nur, dass es mindestens so viele sind.

px 01. Nov 2018

Erinnert nur mich das Video extrem an Subnautica? :D Die Röhren, okay, liegt nahe. Aber...

Emulex 31. Okt 2018

Also ich hab das Spiel mit dem Atlas-Patch in einem Sale gekauft und fand es am Anfang...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Linux-Kernel CoC: Endlich normale Leute
Linux-Kernel CoC
Endlich normale Leute

Als Linus Torvalds sich für seine Unflätigkeit entschuldigte und auch die Linux-Community Verhaltensregeln erhielt, fürchteten viele, die Hölle werde nun zufrieren und die Community schwer beschädigt. Stattdessen ist es eigentlich ganz nett geworden dort.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Kernel ZFS für Linux bekommt GPL-Probleme
  2. Betriebssysteme Linux 5.0rc1 kommt mit Freesync und Adiantum
  3. Retpoline Linux-Kernel soll besseren Spectre-Schutz bekommen

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  2. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  3. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer

    •  /