• IT-Karriere:
  • Services:

Hello Games: No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

Die Raumschiffe können vermutlich wie geplant abheben: Das Entwicklerstudio Hello Games muss keinen Rechtsstreit wegen der Algorithmen von No Man's Sky fürchten. Und Sony hat sich zur Notwendigkeit eines Plus-Abos geäußert.

Artikel veröffentlicht am ,
No Man's Sky sieht auch ohne Superformel schick aus.
No Man's Sky sieht auch ohne Superformel schick aus. (Bild: Hello Games)

Das Weltraumspiel No Man's Sky verwendet keine Superformel - jedenfalls keine, die rechtlich geschützt ist. Das hat der Chef des Entwicklerstudios Hello Games auf Twitter bekanntgegeben. Der Hintergrund: Vor einigen Tagen war bekannt geworden, dass ein belgisches Unternehmen namens Genicap die Frage aufgeworfen hat, ob seine Algorithmen zur prozeduralen Erstellung künstlicher Welten womöglich ohne Lizenz in No Man's Sky zum Einsatz kämen.

Stellenmarkt
  1. AcadeMedia GmbH, München
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg

Laut Sean Murray von Hello Games verwende das Spiel keine Superformel. Er kündigte an, sich irgendwann nach der Veröffentlichung von No Man's Sky mit seinen belgischen Kollegen zusammenzusetzen und über Mathematik zu plaudern.

Entwarnung gibt es auch von Sony: Der Publisher hat laut Game Informer bekanntgegeben, dass Spieler für die Onlinefunktionen des Spiels kein kostenpflichtiges Playstation-Plus-Abo benötigten. Womit das begründet wird, ist nicht bekannt - normalerweise lässt Sony keine Ausnahmen zu.

No Man's Sky richtet sich in erste Linie an Einzelspieler, die in einem riesigen Weltall handeln, kämpfen und auf Planetenoberflächen landen können. Wie wichtig die Onlinekomponenten sind, lässt sich derzeit nicht endgültig abschätzen. No Man's Sky soll am 10. August 2016 für Playstation 4 und am 12. August 2016 für Windows-PC erscheinen.

Nachtrag vom 25. Juli 2016, 21:30 Uhr

Die Veröffentlichung der PC-Version von No Man's Sky verschiebt sich laut Hello Games kurzfristig um zwei Tage auf den 12. August 2016. Wir haben die Meldung entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung-SSDs, Monitore, Laptops, Saugroboter und vieles mehr zu Bestpreisen)
  2. (u. a. G.Skill 16GB DDR4-3200 Kit für 54,90€, AMD Ryzen 9 3900XT für 419€, MSI B450 Tomahawk...
  3. mit 222,22€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. Samsung GQ55Q70TGTXZG QLED TV 55 Zoll für 777€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...

frostbitten king 03. Aug 2016

Also ich hab da auf diversen Seiten zu der Geschichte gelesen, das ist am Ende des Tages...

DWolf 27. Jul 2016

Wie meinst du das mit "an der ps4 mit vibration"? Oo Geht das auf dem PC nicht wie alles...

motzerator 26. Jul 2016

Seltsam das Elite Frontier früher auf eine HD Diskette gepasst hat. Ach ja, das nennt...

Hotohori 26. Jul 2016

Für mich jedenfalls nicht. Die 2 Tage verkrafte ich jetzt auch noch. ^^

Emulex 26. Jul 2016

Recht wahrscheinlich nicht in diesem Ausmaß ;)


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /