Abo
  • Services:

Hello Games: No Man's Sky bekommt galaktischen Multiplayermodus

Das Entwicklerstudio Hello Games hat für No Man's Sky einen Multiplayermodus angekündigt, bei dem Spieler gemeinsam durch das All fliegen können. Gleichzeitig soll die Umsetzung für die Xbox One erscheinen, die X-Konsolenversion unterstützt 4K-Auflösungen und HDR.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Next-Updates für No Man's Sky
Artwork des Next-Updates für No Man's Sky (Bild: Hello Games)

Knapp zwei Jahre nach der Veröffentlichung des damals höchst umstrittenen Weltraumspiels No Man's Sky hat Entwickler Hello Games unter dem Namen Next das nächste große Update angekündigt. Es enthält als wichtigste Neuerung einen Multiplayermodus, in dem Spieler zusammen mit anderen durch das All fliegen, gemeinsam Basen auf Planeten bauen und sogar Exocraft-Rennen austragen können.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Wie das genau funktioniert, wie viele Teilnehmer in einer Galaxie unterwegs sind und wie das Matchmaking läuft, ist derzeit nicht bekannt. No Man's Sky hat technisch gesehen schon jetzt einen Multiplayermodus, der aber keine sinnvolle Interaktion zwischen Spielern zulässt und nur zufällig mal ein Treffen in den Tiefen des riesigen Universums herbeiführt - wenn überhaupt.

Das Next-Update soll am 24. Juli 2018 kostenlos für No Man's Sky auf Playstation 4 und Windows-PC erscheinen. An dem Tag kommt das Programm außerdem für die Xbox One auf den Markt, und zwar inklusive aller bisher veröffentlichten Patches - also mit Foundation, Pathfinder, Atlas Rises und eben Next. Hello Games schreibt in seinem Blog, dass das Weltraumspiel auf der Xbox One X sowohl 4K-Auflösungen als auch HDR-Grafik bieten werde.

Auf der Playstation 4 Pro ist als höchste nativ berechnete Auflösung 1800p (3.200 x 1.800 Pixel) einstellbar, also etwas weniger als auf der Xbox One X; HDR bietet die Sony-Konsole ebenfalls. Es gibt Gerüchte, dass das Next-Update auch Virtual-Reality-Headsets unterstützt, bestätigt ist das bislang nicht.

No Man's Sky hatte nach seiner Veröffentlichung im August 2016 vor allem wegen nicht gehaltener Versprechen der Entwickler viel Kritik einstecken müssen. Nach den großen und gelungenen Updates hat sich das Programm aber nach und nach einen ordentlichen Ruf in der Community erarbeitet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. (u. a. Sony PS4-Controller + Fallout 76 für 55€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...
  4. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...

Hotohori 25. Jul 2018

Das Update kam nun auch als letztes mit Stunden Verspätung auch für GoG. Und mit der...

DieSchlange 22. Mai 2018

Für die xbox 360 war es deutlich leichter Spiele zu entwickeln als für die PS3 (teilweise...

menno 21. Mai 2018

#whataboutism., der Hashtag für Spinner. Es wird das (wahrscheinliche, vermutete...

Anonymer Nutzer 20. Mai 2018

Mit Open World hat das nichts zu tun, das ist GTA auch. Du meinst wahrscheinlich...

Zeroslammer 19. Mai 2018

Weiss hemand ob die PC Version ebenfalls HDR unterstützen wird? Ich zumindest hab da...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /