Hello Games: No Man's Sky bekommt galaktischen Multiplayermodus

Das Entwicklerstudio Hello Games hat für No Man's Sky einen Multiplayermodus angekündigt, bei dem Spieler gemeinsam durch das All fliegen können. Gleichzeitig soll die Umsetzung für die Xbox One erscheinen, die X-Konsolenversion unterstützt 4K-Auflösungen und HDR.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Next-Updates für No Man's Sky
Artwork des Next-Updates für No Man's Sky (Bild: Hello Games)

Knapp zwei Jahre nach der Veröffentlichung des damals höchst umstrittenen Weltraumspiels No Man's Sky hat Entwickler Hello Games unter dem Namen Next das nächste große Update angekündigt. Es enthält als wichtigste Neuerung einen Multiplayermodus, in dem Spieler zusammen mit anderen durch das All fliegen, gemeinsam Basen auf Planeten bauen und sogar Exocraft-Rennen austragen können.

Stellenmarkt
  1. Product Lead (f/m/d)
    NEXPLORE Technology GmbH, Essen, Darmstadt, München
  2. First und Second Level Support IT - Bereich Service (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Wie das genau funktioniert, wie viele Teilnehmer in einer Galaxie unterwegs sind und wie das Matchmaking läuft, ist derzeit nicht bekannt. No Man's Sky hat technisch gesehen schon jetzt einen Multiplayermodus, der aber keine sinnvolle Interaktion zwischen Spielern zulässt und nur zufällig mal ein Treffen in den Tiefen des riesigen Universums herbeiführt - wenn überhaupt.

Das Next-Update soll am 24. Juli 2018 kostenlos für No Man's Sky auf Playstation 4 und Windows-PC erscheinen. An dem Tag kommt das Programm außerdem für die Xbox One auf den Markt, und zwar inklusive aller bisher veröffentlichten Patches - also mit Foundation, Pathfinder, Atlas Rises und eben Next. Hello Games schreibt in seinem Blog, dass das Weltraumspiel auf der Xbox One X sowohl 4K-Auflösungen als auch HDR-Grafik bieten werde.

Auf der Playstation 4 Pro ist als höchste nativ berechnete Auflösung 1800p (3.200 x 1.800 Pixel) einstellbar, also etwas weniger als auf der Xbox One X; HDR bietet die Sony-Konsole ebenfalls. Es gibt Gerüchte, dass das Next-Update auch Virtual-Reality-Headsets unterstützt, bestätigt ist das bislang nicht.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    09.-11.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

No Man's Sky hatte nach seiner Veröffentlichung im August 2016 vor allem wegen nicht gehaltener Versprechen der Entwickler viel Kritik einstecken müssen. Nach den großen und gelungenen Updates hat sich das Programm aber nach und nach einen ordentlichen Ruf in der Community erarbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 25. Jul 2018

Das Update kam nun auch als letztes mit Stunden Verspätung auch für GoG. Und mit der...

DieSchlange 22. Mai 2018

Für die xbox 360 war es deutlich leichter Spiele zu entwickeln als für die PS3 (teilweise...

menno 21. Mai 2018

#whataboutism., der Hashtag für Spinner. Es wird das (wahrscheinliche, vermutete...

Anonymer Nutzer 20. Mai 2018

Mit Open World hat das nichts zu tun, das ist GTA auch. Du meinst wahrscheinlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oliver Blume
VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu

VWs Ingenieure müssen den Trinity neu planen, weil das Design bei der Konzernspitze durchgefallen ist. Zudem gibt es eine neue Softwarestrategie.

Oliver Blume: VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu
Artikel
  1. Bedenken zu Microsoft 365: Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden
    Bedenken zu Microsoft 365
    Datenschützer will mit Wirtschaft über Office-Software reden

    Bei den Gesprächen könnte herauskommen, dass Microsoft 365 nicht mehr verwendet werden darf.

  2. Smart-TV: Google veröffentlicht Android TV 13
    Smart-TV
    Google veröffentlicht Android TV 13

    Bisher haben die meisten Smart-TVs und Streaminggeräte mit Googles TV-Betriebssystem noch nicht einmal ein Update auf Android TV 12 erhalten.

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /