Abo
  • Services:

Hello Games: Galaktisches Update für Weltraumspiel No Man's Sky ist da

Sichtbar überarbeitete Grafik, ein Multiplayermodus und Verbesserungen beim Basisbau sind nur einige der Neuerungen in der nun verfügbaren Version 1.5 von No Man's Sky. Fast gleichzeitig erscheint das Spiel für die Xbox One.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von No Man's Sky - Next
Artwork von No Man's Sky - Next (Bild: Hello Games)

Das britische Entwicklerstudio Hello Games hat Version 1.5 seines bislang für die Playstation 4 und für Windows-PC erhältlichen Weltraumspiels No Man's Sky veröffentlicht. Das Update trägt den Titel Next, es ist 10 GByte groß - damit hat es ungefähr den doppelten Umfang wie das Grundspiel mit allen verfügbaren Erweiterungen. Am 26. Juli 2018 erscheint No Man's Sky inklusive Next auch für die Xbox One. Auf der besonders leistungsfähigen Xbox One X bietet das Spiel sowohl 4K-Auflösungen als auch HDR-Grafik.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Ein Grund für die Downloadgröße des Updates dürften die höher aufgelösten Texturen für Raumschiffe und Gebäude mit teils deutlich mehr Details sein. Es gibt aber noch weitere Verbesserungen bei der Grafik, etwa mit einem überarbeiteten Partikelsystem, Optimierungen beim Level of Detail auf den Planetenoberflächen, mehr und abwechslungsreichen Pflanzen sowie einem völlig neu programmierten Animationssystem.

Auch bei den Spielinhalten bietet Next mehr. Es gibt einen recht umfangreichen Multiplayermodus. So können Spieler gemeinsam mit Kumpels im Team das große Abenteuer in den Tiefen des Alls suchen und neue Systeme und Planeten erkunden oder sich Kämpfen mit menschlichen Opponenten liefern. Demnächst will Hello Games außerdem jede Woche neue Missionen oder sonstige kleinere Inhaltserweiterungen als Download anbieten.

No Man's Sky hatte technisch gesehen schon immer einen Multiplayermodus, der aber keine sinnvolle Interaktion zwischen Spielern zuließ und nur zufällig mal ein Treffen in den Tiefen des riesigen Universums herbeiführte - jetzt ist deutlich mehr möglich.

Next bietet außerdem Änderungen an der Benutzerführung und an der Steuerung. So können Spieler ihr Raumschiff ebenso wie den Piloten auf Planeten nun aus der Schulterperspektive steuern. Die Schiffsanzeigen sind übersichtlicher, ebenso wie die Menüs etwa für die Auswahl von Bauteilen - und auch der Basisbau selbst wurde generalüberholt.

Nachtrag vom 26. Juli 2018, 10:55 Uhr

Leser haben uns darauf aufmerksam gemacht, dass No Man's Sky den neuen Multipayermodus in der über das Portal Gog.com erhältlichen PC-Version nicht enthält. Das Entwicklerstudio Hello Games hat das inzwischen bestätigt - ohne Gründe zu nennen. Der Mehrspielermodus soll erst "später im Jahr" nachgereicht werden. Alle Käufer, die das Weltraumspiel auf Gog.com gekauft haben, können bis zum 29. Juli 2018 im Rahmen eines erweiterten Rückgaberechts eine Erstattung anfordern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,49€
  2. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...
  3. 259,00€
  4. (u. a. One 219,99€)

Prypjat 02. Aug 2018

Hello Games war des öfteren bei IGN und hat dort viele Live Präsentationen des Spiels...

wiseboar 30. Jul 2018

kleines "Update" von meiner Seite: also die Performance hat sich nicht verändert...

Hotohori 27. Jul 2018

Könnte mir aber auch vorstellen, dass die VR Version einfach noch eine Weile braucht...

Hotohori 27. Jul 2018

Aber nicht bei NMS. Hello Games hat es sich "einfach" gemacht und nutzt bei...

Tommy-L 26. Jul 2018

Ich bin da offen für beinahe alles. Aufbauspiele, Weltraumzeugs, Shooter, Rennen... Ich...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /