Abo
  • Services:
Anzeige
Helixnebel: Planetennebel gibt der Wissenschaftscloud den Namen.
Helixnebel: Planetennebel gibt der Wissenschaftscloud den Namen. (Bild: Nasa, Noao, Esa, the Hubble Helix Nebula Team)

Helix Nebula: Institutionen und Unternehmen gründen Wissenschaftscloud

Helixnebel: Planetennebel gibt der Wissenschaftscloud den Namen.
Helixnebel: Planetennebel gibt der Wissenschaftscloud den Namen. (Bild: Nasa, Noao, Esa, the Hubble Helix Nebula Team)

Große europäische Forschungseinrichtungen und Unternehmen haben zusammen ein Wissenschafts-Cloud-System initiiert. Darüber sollen aufwendige Berechnungen für wissenschaftliche Großprojekte wie die Suche nach dem Higgs-Teilchen durchgeführt werden.

Helix Nebula - the Science Cloud ist ein System zum verteilten Rechnen für Forschungseinrichtungen. Ziel ist, Rechenkapazitäten für aufwendige wissenschaftliche Berechnungen bereitzustellen.

Anzeige

Helix Nebula, benannt nach einem Planetennebel im Sternbild Wassermann, ist ein europäisches Grid-Projekt, an dem Forschungseinrichtungen und Unternehmen beteiligt sind - es handelt sich also um eine sogenannte Public Private Partnership (PPP). Dabei sind unter anderem die Europäische Raumfahrtagentur (European Space Agency, Esa), das europäische Kernforschungszentrum Cern und das Europäische Laboratorium für Molekularbiologie (European Molecular Biology Laboratory, EMBL). Auf Seiten der Industrie beteiligen sich etwa die T-Systems, Cap Gemini, Orange, SAP und Telefonica.

Drei Pilotprojekte

Die Wissenschaftscloud steht zunächst drei Projekten zur Verfügung: Das Cern wird über Helix-Nebula die Kollisionsdaten des Experiments Atlas auswerten. Atlas ist einer der Detektoren des Teilchenbeschleunigers Large Hadron Collider (LHC), der nach dem Higgs-Teilchen sucht.

Das in Heidelberg ansässige EMBL will mit Hilfe von Helix Nebula das Erbgut höherer Lebewesen wie Säugetiere und Menschen analysieren. Das soll zum einen einem besseren Verständnis der Evolution und der Biodiversität dienen. Zum anderen sollen die Informationen dazu genutzt werden, neue Therapien und Medikamente etwa gegen Krebs zu entwickeln.

Am dritten Pilotprojekt arbeiten Esa, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, die französische Raumfahrtagentur Centre national d'études spatiales (CNES) und der italienische Forschungsrat Consiglio Nazionale delle Ricerche (CNR) mit. Ziel ist es, Cloud-Infrastruktur aufzubauen, die Satellitendaten auswertet, um Erdbeben, Tsunamis und Vulkanausbrüche zu erforschen.


eye home zur Startseite
Abseus 15. Mär 2012

Fförtnergelder - zu geil...

fehlermelder 13. Mär 2012

http://www.rockpapershotgun.com/2012/03/07/playing-games-for-the-good-of-humanity-with...

omo 13. Mär 2012

Es gibt Anlegernetze, in die man sich per Eigentumsanteil einkaufen kann, während man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. über Nash direct GmbH, München
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  2. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  3. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  4. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  5. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  6. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  7. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  8. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  9. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  10. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Einfach nur super genial :D

    CaseyJones | 18:52

  2. Re: Präzedenzfall überfällig

    DAUVersteher | 18:52

  3. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Azzuro | 18:47

  4. Re: Und trotzdem hat die Telekom viel gewonnen

    Labbm | 18:46

  5. Re: Wenns nicht reicht, dann Preise erhöhen.

    Der Held vom... | 18:45


  1. 17:40

  2. 17:02

  3. 16:35

  4. 15:53

  5. 15:00

  6. 14:31

  7. 14:16

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel