Abo
  • Services:
Anzeige
Ultrastar Archive Ha10
Ultrastar Archive Ha10 (Bild: HGST)

Helioseal: HGST liefert 10-TByte-Festplatten aus

Ultrastar Archive Ha10
Ultrastar Archive Ha10 (Bild: HGST)

Sieben Scheiben umhüllt von Helium: HGSTs neue Festplatte ist die erste mit 10 TByte Kapazität. Die Ultrastar Archive Ha10 eignet sich für große Cloud-Server, passt aber auch in handelsübliche Rechner.

HGST hat die Verfügbarkeit der ersten heliumgefüllten Festplatten mit 10 TByte Kapazität angekündigt. Die Modelle vom Typ Ultrastar Archive Ha10 kombinieren sieben Plattern in einem 3,5-Zoll-Gehäuse und werden über eine Sata- oder SAS-Schnittstelle angeschlossen. Die nächstkleineren Modelle von HGST speichern 8 TByte, genauso wie Seagates Archive-Serie.

Anzeige

Die neue Ultrastar Archive Ha10 die nutzt Dachziegeltechnik: Beim Shingled Magnetic Recording (SMR) überlappen sich die einzelnen Spuren auf den Platters, die Speicherung bei den kleineren Modellen erfolgt im Standardverfahren des Perpendicular Magnetic Recording (PMR), mit dem heute alle Festplatten arbeiten. Die mechanischen Bauteile der Ultrastar Archive Ha10 sind von Helium umgeben, was mehrere Vorteile bietet, da die Dichte von Helium nur rund ein Siebtel der Dichte von Luft beträgt.

Dadurch entstehen geringere Strömungseffekte, denen die Plattenstapel ausgesetzt sind, wodurch weniger mechanische Kraft auf den Motor wirkt. Auch die Strömungskräfte, die auf die Trägerarme einwirken, mit denen die Köpfe über den Datenspuren positioniert werden, werden reduziert, was Vibrationen verringert. Darüber hinaus soll die effizientere Wärmeleitung von Helium dazu führen, dass das Laufwerk kühler und leiser im Betrieb ist.

Alle Versionen der Ultrastar Archive Ha10 (PDF) bieten 256 MByte Cache, ihre Plattern rotieren mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und die Datentransferrate liegt im Dauerbetrieb bei 157 MByte lesend sowie 68 MByte pro Sekunde schreibend. Die Sata-6-GBit/s-Version ist mit 5,1 bis 7,6 statt 5,7 bis 8,4 Watt etwas sparsamer als ihr per SAS-Schnittstelle angeschlossenes Pendant.

Laut Hersteller ist die Ultrastar Archive Ha10 ab sofort verfügbar und wird beispielsweise von Cloud-Anbietern eingesetzt. Preise für Endkunden liegen nicht vor, die 8-TByte-Version ist für gut 600 Euro lieferbar.


eye home zur Startseite
HubertHans 17. Jun 2015

Stecker ziehen. Netzteilsterben. Mainboardsterben. Da gibt's so viele Moeglichkeiten.

spiderbit 10. Jun 2015

Ja das glaub ich gerne :) dachte nur es gaebe plausible Erklaerungen, wahrscheinlich...

HubertHans 10. Jun 2015

Bloedsinn? Wenn man keine Ahnung hat >> Gucke bitte in die Specs aktueller Festplatten...

WhyLee 10. Jun 2015

Ich denke mal, daß die Diffusion dann ein Problem ist, wenn der Druck innen höher als au...

MarioWario 09. Jun 2015

kwT



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  2. Alte Hansestadt Lemgo, Lemgo
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-13%) 34,99€
  2. 325,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: SMR klackert

    Proctrap | 21:30

  2. Re: beta.

    Ugly | 21:25

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    gfa-g | 21:24

  4. Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    sebbje | 21:19

  5. Re: Aendert sich der Azimut von Start zu Start ?

    FreierLukas | 21:17


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel