• IT-Karriere:
  • Services:

Helio X25: Mediateks neuer Triple-Cluster-Chip läuft mit 2,5 GHz

Bis zum Helio X30 dauert es noch, also erscheint zuerst der Helio X25: Mediateks neues SoC für Smartphones ist ein höher taktender Helio X20, zumindest die GPU-Frequenz steigt ein bisschen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vorstellung des Helio X25
Vorstellung des Helio X25 (Bild: Engadget Chinese)

Mediatek hat auf einem Partner-Event in Shenzhen, China, den Helio X25 angekündigt. Eigentlich ging es auf der Veranstaltung um den bekannten Helio X20 und dessen finale Spezifikationen. Mediatek ließ es sich aber nicht nehmen, gemeinsam mit dem chinesischen Hersteller Meizu bekanntzugeben, dass der leicht flottere Helio X25 exklusiv im kommenden Meizu Pro 6 verbaut werde.

Stellenmarkt
  1. eQ-3 AG, deutschlandweit, idealerweise Mitteldeutschland
  2. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte

Grundlegend unterscheiden sich der Helio X20 und der Helio X25 nicht: Beide Systems-on-a-Chip (SoC) werden vom Auftragsfertiger TSMC im planaren 20-nm-Prozess hergestellt. Das SoC besteht jeweils aus insgesamt elf Kernen - genauer drei Clustern und einem Cortex M4. Letzterer arbeitet unabhängig vom Triple und hat seinen eigenen Speicher. Er kümmert sich um Sensordaten, die MP3-Wiedergabe und die Always-on-Sprachsteuerung von Android.

Mehr Takt für die CPU-Kerne und die Mali-Grafik

Die drei Cluster bestehen aus zwei Cortex-A53-Paketen mit je vier Kernen und einer Cortex-A72-Gruppe mit zwei Kernen. Diese big.LITTLE-Konfiguration soll Mediatek zufolge die Last besser über die Cluster verteilen können und so das System-on-a-Chip sparsamer machen. Beim Helio X25 stagnieren zwar die Frequenzen der beiden kleineren Kern-Blöcke bei 1,4 und 2,0 GHz. Die beiden Cortex-A72 laufen mit bis zu 2,5 statt 2,3 GHz. Das ist allerdings schlicht der Takt, den Mediatek zuvor für den Helio X20 angesetzt hatte.

Bei der integrierten Grafikeinheit geht der Takt nach oben. Ursprünglich hatte Mediatek die Mali-T880-MP4 mit vier Shader-Clustern für eine Frequenz von bis zu 700 MHz ausgelegt - final sind es bis zu 780 MHz. Der höher taktende Helio X25 erreicht bis zu 850 MHz. Die ARM-Grafikeinheit wird durch den Mediatek Coherent System Interconnect (MCSI) mit den CPU-Kernen und dem 64 Bit breiten LPDDR3-933-Interface verbunden.

Wie gehabt kann das LTE-Modem des Helio X25 drei 20-MHz-Carrier aggregieren, was in 300 MBit pro Sekunde im Downstream resultiert. Ein weiterer SoC-Bestandteil ist der Videoprozessor, er decodiert und encodiert H.265-Inhalte mit DCI-4K-Auflösung und 30 Bildern pro Sekunde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Abakus 18. Mär 2016

Die vielen Kerne sind dort in erster Linie aus Marketinggründen. Das hier ist ein...

sneaker 18. Mär 2016

Doch, geht auch in Deutschland. Nicht alle Videos auf denen 4Kp60 draufsteht, ist auch...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

    •  /