Helio P65: Neues Mediatek-SoC kommt mit Mali-G52-Grafikeinheit

Mediatek hat mit dem Helio P65 ein neues SoC vorgestellt, das durchaus als Upgrade zum Helio P60 verstanden werden kann. Bei der Kernauswahl setzt der Hersteller aber auf die Aufteilung, die beim Helio P90 verwendet wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue P65 von Mediatek
Der neue P65 von Mediatek (Bild: Mediatek/Screenshot: Golem.de)

Mediatek hat ein neues SoC für Mobilgeräte vorgestellt: Der Helio P65 ist zwischen dem Helio P60 und dem Helio P90 angesiedelt und für Mittelklassegeräte gedacht. Wie der Helio P90 verwendet der neue Chip einen 2+6-Aufbau: Zu den zwei A75-Kernen mit einer maximalen Taktrate von 2 GHz gesellen sich sechs etwas schwächere A55-Kerne.

Stellenmarkt
  1. Projektleitung Digitalisierung (w/m/d)
    Kommunales Center für Arbeit - Jobcenter, Gelnhausen
  2. Fachinformatiker (w/m/d) Schwerpunkt Microsoft Client, Server
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Als Grafikeinheit verwendet Mediatek eine Mali-G52 - im Helio P60 hingegen kommt die etwas leistungsstärkere G72MP3 zum Einsatz. Das SoC soll eine gegenüber den Vorgängergenerationen zweifach schnellere KI-Performance aufweisen. Das Speicherinterface bindet wahlweise 4 GByte LPDDR3-Speicher oder 8 GByte LPDDR4x-Speicher ein.

Der Helio P90 unterstützt Kamerasensoren bis 48 Megapixel. Auch Dualkamerasysteme werden unterstützt, KI-Funktionen sollen dank der schnelleren Verarbeitung kein Problem für das SoC sein.

Cat4-LTE und Bluetooth 5.0

Im SoC enthalten sind außerdem ein Cat4-LTE-Modem, ac-WLAN, Bluetooth 5.0 und Mediateks nach eigenen Angaben bisher genaueste GPS-Positionsbestimmung. Mediatek macht keine Angaben, wann mit ersten Geräten mit dem neuen SoC zu rechnen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /