• IT-Karriere:
  • Services:

Heizkörperthermostate von Tado: Mehr Batterielaufzeit und mehr Statistiken

Zur Ifa hat der Heizkörperthermostathersteller Tado seine Smart-Home-Lösung aktualisiert. Die Batterielaufzeit wird deutlich erhöht. Akkus bleiben aber nur mit Einschränkungen nutzbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Tados Heizkörperregler halten länger durch.
Tados Heizkörperregler halten länger durch. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Tado hat auf der Ifa sein nächstes Softwareupdate für die Heizkörperthermostate gezeigt und einen Ausblick auf kommende Möglichkeiten gegeben. Mit künftigen, zeitnahen Updates, die demnächst verteilt werden, werden die Heizkörperthermostate eine Laufzeit von zwei hierzulande typischen Heizperioden erreichen können, wie uns das Unternehmen sagte. Entsprechende Optimierungen gab es bereits vor einigen Monaten, allerdings mit Nebeneffekten. Bei uns wurden mehrere frische LR6-Batterien im Sommer plötzlich als leer deklariert. Ein Phänomen, das wir in unserem Test nur von den Eneloop-Akkus kennen, die sich allerdings trotzdem weiter nutzen lassen.

Stellenmarkt
  1. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, München
  2. finanzen.de, Berlin

Tado sagte uns auf Nachfrage, dass man weiter vom Einsatz von Akkus abrät. Während der Support aber beispielsweise behauptet, die Akkus würden sehr schnell entleert und wären dann allenfalls noch in Fernbedienungen nutzbar, stellte Tado vor Ort aber klar, dass sich Akkus durchaus nutzen lassen. Sie können aber bisher nicht korrekt eingestuft werden, weswegen es zu Leer-Meldungen kommt. Seitens der Entwicklung wird über das Problem nachgedacht. Unserer Erfahrung nach lassen sich die Eneloop-Akkus, die zu den LSD-Akkus gehören, allerdings ohne Probleme verwenden. Eine Ausnahme sind die leistungsstarken Pro-Akkus, die tatsächlich deutlich schneller leer werden. Bei einer Sommermessung haben die Pro-Akkus etwa die doppelte Kapazität verloren gegenüber den normalen Eneloop-Akkus.

Per Softwareupdate wird aber nicht nur die Leistungsaufnahme der Thermostate reduziert, sondern auch deutlich mehr Statistiken ausgegeben. So lässt sich herausfinden, wie oft die Messung geöffnete Fenster festgestellt hat und darauf entsprechend reagierte. Im neuen Klimareport wird zudem dargestellt, welche Effekte die Wettervorhersage auf das Heizen hatte. Ein Energiesparbericht soll zudem das Sparpotenzial verdeutlichen.

Der Energiesparbericht ist über das App-Update bereits verfügbar. Die neue Firmware für die Drehregler dürfte bald folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,90€ (zzgl. Versand)
  2. 79,00€ (zzg. 1,99€ Versand)
  3. 129,99€ (Release am 2. Juni)
  4. (u. a. Akku Stichsäge für 134,99€, Akku Säbelsäge für 137,99€, Akku Winkelschleifer für...

Arsenal 07. Sep 2017

Man könnte doch beides kombinieren!

Vögelchen 05. Sep 2017

Kenne ich von Shure. Die haben mich auch auf ewig sehr regelmäßig mit ihrem Müll...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /