Abo
  • Services:
Anzeige
Der Dualband-Router N750
Der Dualband-Router N750 (Bild: Netgear)

Heimvernetzung: Router, Bridge und Powerline von Netgear

Der Dualband-Router N750
Der Dualband-Router N750 (Bild: Netgear)

Einen üppig ausgestatteten Router, eine Bridge für die Anbindung von vier Ethernet-Geräten wie Konsolen per WLAN und Powerline-Adapter liefert Netgear zu Beginn der Ifa aus. Ein genauer Blick auf die technischen Daten empfiehlt sich jedoch.

Der Name N750 von Netgears neuem Router deutet bereits auf die Marketing-Aussage hin: Insgesamt 750 MBit pro Sekunde brutto kann das Gerät durch die Luft schicken. Netgear hat dazu die maximale Bandbreite der beiden Funkmodule zusammengezählt. 300 MBit/s sind es im 2,4 GHz-Band und 450 im 5-GHz-Band. Beide Frequenzbereiche kann das Gerät simultan bedienen, es spannt dazu zwei WLANs mit separaten SSIDs auf. Zusätzlich ist auch ein eingeschränktes Gastnetzwerk möglich.

Anzeige
  • Audio-Streaming per Powerline
  • Die Bridge N900
  • Vier Gigabit-Ports am N900
  • Der Dualband-Router N750
  • Gigabit für LAN und WAN sowie USB am N750 (Bilder: Netgear)
  • Powerline-Adapter XAUB2511, Ethernet und USB sitzen an der unteren Kante
Gigabit für LAN und WAN sowie USB am N750 (Bilder: Netgear)

Entsprechend des empfohlenen Preises von 140 Euro ist die Ausstattung umfassend. Nicht nur vier Clients, sondern auch ein Modem für künftig sehr schnelle Anschlüsse werden per Gigabit-Ethernet angebunden. Der USB-Anschluss kann für Drucker oder Speichermedien genutzt werden, deren Inhalt ein DLNA-Server zur Verfügung stellt. Dabei werden Lesen und Schreiben für die Dateisysteme FAT 16/32, NTFS, Ext2 und Ext3 unterstützt. Die Apple-Funktionen Time Machine und Airprint sind ebenfalls vorhanden.

Technisch gesehen ist das zweite neue Gerät, N900, eine Bridge die zwischen einem Ethernet-Netz und einem WLAN vermittelt, Netgear nennt es "Video und Gaming Adapter". Über vier Gigabit-Ports können Clients wie Spielkonsolen, Blu-ray-Player und SmartTVs angeschlossen werden. Sie kommen dann per WLAN und einen zusätzlichen Router an die Inhalte des Heimnetzes und des Internets. Das klappt sowohl im 2,4- wie 5-GHz-Band mit bis zu 450 MBit/s. Die Bridge N900 soll ab September 2012 für rund 100 Euro verfügbar sein, der Router N750 ist bereits erhältlich.

Musik per Powerline

Erst im Oktober 2012 soll für rund 100 Euro der Powerline-Adapter XAUB2511 ausgeliefert werden. Seine Steckdose ist durchgeschleift, so dass kein Stromanschluss an der Wand belegt wird. Er ist kompatibel mit anderen Powerline-Adaptern bis 200 MBit/s und bringt zusätzlich einen USB-Port mit. Dieser kann mit aktiven Hubs für Drucker oder USB-Speicher verwendet werden.

Netgear liefert aber auch ein USB-Kabel mit Cinch-Steckern und einer Miniklinkenbuchse mit, um über den XAUB2511Musik wiederzugeben. Dazu meldet sich das Gerät im Netzwerk als DLNA-Renderer, der beispielsweise von einem Smartphone als Zielgerät erkannt werden kann. Auf dem Mobiltelefon gespeicherte Musik kann so an Lautsprecher oder eine Stereoanlage geschickt werden, wenn diese an den Netgear-Adapter angeschlossen ist.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Medion AG, Essen
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)

Folgen Sie uns
       


  1. Energy Harvesting

    Biobrennstoffzelle erzeugt Strom aus Schweiß

  2. Neue Firmware

    Zwangsupdate für DJIs Spark-Drohne gegen Abstürze

  3. High Speed Rail

    Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  4. iPhone am Steuer

    Apple will an Autounfällen nicht schuld sein

  5. Filmfriend

    Kostenloses Videostreaming für Bibliothekskunden

  6. EMotion

    Fisker-Elektroauto soll in 9 Minuten Strom für 200 km laden

  7. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  8. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  9. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  10. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Fuer mich als Linux-Gelegenheitsgamer...

    Ju9f0-21SC | 11:23

  2. Re: Sehr allumfassende Überschrift

    as (Golem.de) | 11:22

  3. Re: Und hier ist das nervige Problem

    pythoneer | 11:21

  4. Re: Schanghai???

    schap23 | 11:21

  5. Re: Wenn der Bauer...

    Tantalus | 11:21


  1. 11:23

  2. 10:58

  3. 10:21

  4. 09:52

  5. 09:02

  6. 07:49

  7. 07:23

  8. 07:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel