Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Insolvenz an

Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Gerät aus der guten alten Zeit - der AV-Receiver Onkyo TX-NR-807
Ein Gerät aus der guten alten Zeit - der AV-Receiver Onkyo TX-NR-807 (Bild: Onkyo)

Onkyo, einer der bekanntesten japanischen Hersteller von Heimkino-Geräten und Hi-Fi-Elektronik, musste am Freitag, den 13. Mai 2022, beim Bezirksgericht Osaka Insolvenz anmelden. Onkyo wurde 1946 gegründet.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Elektrotechniker / Naturwissenschaftler (m/w/d) Softwarevalidierung und Softwaretesting
    RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen (Raum Pforzheim / Karlsruhe)
  2. Informatiker / Anwendungsentwickler / Programmierer als Softwareentwickler Desktop (m/w/d)
    easySoft. GmbH, Metzingen
Detailsuche

Das Unternehmen hat Gesamtverbindlichkeiten in Höhe von rund 3,1 Milliarden Yen, was etwa 23 Millionen Euro entspricht. Das berichtet die japanische IT-Website Nikkei Asia.

Im September 2021 verkaufte das Unternehmen sein Kerngeschäft mit Audiogeräten an Sharp und an das US-Unternehmen Voxx International sowie sein Geschäft mit Ohr- und Kopfhörern an einen Investmentfonds.

Zwei Tochtergesellschaften von Onkyo, die sich mit Lautsprecher-Montage-Material und dem Vertrieb von Audiogeräten beschäftigt hatten, gingen schon im März 2022 Konkurs, heißt es in dem Bericht.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das in Osaka ansässige Unternehmen wurde bereits im August 2021 von der Börse genommen und soll laut dem Bericht das geänderte Konsumentenverhalten weg von Stereoanlagen zu Smartphones und Streamingdiensten nicht nachvollzogen haben. Onkyo wurde für seine kompakten Stereoanlagen bekannt.

Onkyo erklärte gegenüber Nikkei Asia, dass das Unternehmen versucht habe, sein Geschäft in kleinerem Rahmen aufrechtzuerhalten, doch die Cashflow-Probleme sorgten nun für den Konkurs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PrinzessinArabella 18. Mai 2022 / Themenstart

Wer hört denn mit einem 5.1 AV Receiver Set Musik? Sollte das nicht stereo sein?

Eldark 17. Mai 2022 / Themenstart

Mischpult/e vergessen :( aber 1000w Verstärker, 2x 500w 46cm Tieftöner, 2x 100w...

demon driver 17. Mai 2022 / Themenstart

War an der Stelle auch völlig subjektiv gemeint, implizit als Hinweis darauf, dass 3D...

iu3h45iuh456 17. Mai 2022 / Themenstart

Ja, LAN und so haben die heute. Und dann soll man das über ein 2-zeiliges Display...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /