Abo
  • IT-Karriere:

Heimautomatisierung: Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent

Der robotische Kleiderschrank Laundroid wird wohl ein Prototyp bleiben. Das Unternehmen Seven Dreamers hat es nicht geschafft, ihn als fertiges Produkt auf den Markt zu bringen, und wird das auch in Zukunft nicht tun: Es hat Insolvenz angemeldet.

Artikel veröffentlicht am ,
Der wäschefaltende Roboter Laundroid: Es gibt Alternativen.
Der wäschefaltende Roboter Laundroid: Es gibt Alternativen. (Bild: Seven Dreamers/Screenshot: Golem.de)

Schlechte Nachrichten für diejenigen, die nicht gern Wäsche zusammenlegen und auf robotische Hilfe gehofft haben: Das japanische Unternehmen Seven Dreamers Laboratories, das den wäschefaltenden Roboter Laundroid entwickelt hat, ist insolvent.

Stellenmarkt
  1. ENGEL Automatisierungstechnik Deutschland GmbH, Hagen
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel (Home-Office möglich)

Laundroid ist ein Kleiderschrank, der mit Kameras und Aktoren ausgestattet ist. Der Nutzer legt die frisch gewaschene Wäsche in eine Schublade unten im Schrank. Mit einer Bilderkennungssoftware erfasst das System, um welches Kleidungsstück es sich handelt. Roboterarme falten die Wäschestücke und sortieren sie.

Seven Dreamers Laboratories hatte den Haushaltsroboter 2015 vorgestellt. Im Jahr darauf investierte der Mischkonzern Panasonic 60 Millionen US-Dollar in das Unternehmen. Er war auch an der Entwicklung des Laundroid beteiligt.

Doch trotz der Unterstützung hat es Seven Dreamers nicht geschafft, den Laundroid als kommerzielles Produkt auf den Markt zu bringen, was sicher auch an dem hohen Preis lag. Die Rede war von 16.000 US-Dollar. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben Schulden in Höhe von etwa 2,25 Milliarden Yen, umgerechnet knapp 18 Millionen Euro angehäuft.

Für Gegner des Wäschefaltens gibt es aber noch Alternativen: Anfang des Jahres stellte das kalifornische Startup Foldimate einen gleichnamigen Roboter vor, der deutlich kleiner ist als der Laundroid.

Kurz darauf präsentierte das japanische Unternehmen Mira Robotics den Haushaltsroboter Ugo, der die Wäsche nicht nur faltet: Er kann auch den Trockner ausräumen und und die Kleidungsstücke aufhängen. Allerdings ist er dabei noch sehr langsam. Mira will den Roboter verbessern und im kommenden Jahr auf den Markt bringen, allerdings nicht zum Kauf, sondern zur Miete.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 249,00€ + Versand

Master68 24. Apr 2019 / Themenstart

Warum nicht? Jetzt haben sie auch das Geld sich ein oder oft sogar zwei Autos zu kaufen...

booyakasha 24. Apr 2019 / Themenstart

Redest du von der Hornbach-Werbung? :-)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Straßenbeleuchtung: Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
Straßenbeleuchtung
Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt

Gut 40 Prozent der Straßenbeleuchtung funktionierten in Detroit vor ein paar Jahren nicht. Mit einem LED-Erneuerungsprogramm sollte das behoben werden. Doch ausgerechnet ein bestimmter Straßenleuchtentyp von Leotek fällt reihenweise aus.

  1. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung
  2. Energieeffizienz Produktionsverbot für bestimmte Halogenlampen tritt in Kraft

    •  /