Abo
  • Services:

Heimautomatisierung: Herd mit Smartphone-Fernbedienung

Der Küchenherd Aga iTotal Control ist mit Backofen, Grill und zwei Herdplatten das erste Gerät seiner Art, das über das iPhone, Android-Geräte, per SMS oder über eine Website ein- und ausgeschaltet werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Aga iTotal Control
Aga iTotal Control (Bild: Aga)

Kaffee- und Waschmaschinen mit Internetanschluss gibt es schon lange, aber der Herd iTotal Control des britischen Herstellers Aga stellt ein Novum dar. Wer will, kann schon von unterwegs aus die einzelnen Funktionen aus der Ferne aktivieren oder sich nach Verlassen des Hauses versichern, dass alles abgeschaltet wurde.

  • AGA iTotal Control (Bild: AGA)
AGA iTotal Control (Bild: AGA)
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Eine iPhone-App zeigt die Herdplatten und die drei Fächer an, die zum Grillen, Backen und Warmhalten verwendet werden können. Mit einem Fingerzeig lassen sie sich einschalten und auf die gewünschte Temperatur beziehungsweise Stufe schalten. Auch die Steuerung über SMS oder eine dedizierte Website ist nach einem Login möglich. Damit der Herd online gehen kann, ist ein GSM-Modul notwendig, das der Hersteller gleich mitliefert. Eine SIM-Karte ist ebenfalls erforderlich.

Die Textnachrichten muss der Anwender über sein Handy senden. Das Kommando "All Ovens on" schaltet zum Beispiel sämtliche Funktionen ein. Der Herd antwortet per SMS, ob das Kommando ausgeführt werden konnte. Für die Rückantwort müssen nach Herstellerangaben je nach Provider und Standort des Herdes zwischen 15 bis 20 Sekunden eingeplant werden.

Wer eine der drei Möglichkeiten zur Fernbedienung seines Herdes nutzen will, muss mit dem Hersteller einen Vertrag mit einem Jahr Mindestlaufzeit abschließen, der monatlich rund 6 britische Pfund (7,40 Euro) kostet. Mit 10.090 Pfund (12.450 Euro) ist der Herd allerdings nur für gut betuchte Hobbyköche interessant. Was die Versicherung des Herdbesitzers dazu sagt, wenn er aus Versehen einen Küchenbrand verursacht, bleibt abzuwarten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Beezus15 11. Jun 2012

Kann man die sysmoBTS mit der Welcome-SMS "All Ovens on" konfigurieren? ;)

borstel 08. Jun 2012

Hab ich schon ... trage ich gerade ... man weiss ja nie

borstel 08. Jun 2012

Genauso mach ich es jetz auch. Das Teil steht, wenn ich mal bügele so, dass ich über die...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mobilität Überrollt von Autos
  2. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  3. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis

    •  /