Heimautomation: Logitech rudert bei Harmony-Hub-Deaktivierung zurück

Massive Nutzerproteste haben Logitech zum Umdenken veranlasst: Die Möglichkeit des lokalen Zugriffs auf den Harmony Hub wurde nun wieder freigegeben, nachdem ein Firmware-Update der undokumentierten Funktion zuvor den Garaus gemacht hatte.

Artikel veröffentlicht am ,
Harmony Hub
Harmony Hub (Bild: Logitech)

Nutzer des Harmony Hubs können sich nun entscheiden: Sicherheit oder Komfort. Logitech hatte in der letzten Woche mit einem Firmware-Update den Zugriff auf private APIs und damit den lokalen Zugriff auf das Harmony Hub aus Sicherheitsgründen unterbunden - doch das zerstörte zahlreichen Nutzern, die diese API nutzten, ihre Heimautomatisierung. Nun hat Logitech ein weiteres Update veröffentlicht, bei dem der Anwender die APIs wieder aktivieren kann.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Sedus Stoll AG, Dogern
  2. Experte (m/w/d) App-Tracking
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
Detailsuche

Laut einem Bericht von Ars Technica war Logitech bekannt, dass viele Nutzer die undokumentierten Harmony-APIs für die Smart-Home-Steuerung verwendeten. Nach dem Sicherheitsupdate funktionierten diese APIs aber nicht mehr. Allerdings seien sie auch nie offiziell unterstützt worden, wie der Hersteller erklärte.

Logitech hat nun nachgegeben und mitgeteilt, dass man "daran arbeitet, eine Lösung für diejenigen bereitzustellen, die trotz der damit verbundenen Sicherheitsrisiken immer noch den Zugang benötigen".

Diese Lösung ist im Grunde genommen eine Kehrtwende: Logitech macht die Änderung rückgängig, indem es den Zugriff auf lokale XMPP-Steuerelemente mit einem neuen Update wiederherstellt, so dass Heimautomationssoftware von Drittanbietern wie Home Assistant den Hub im lokalen Netzwerk ansteuern kann.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Logitech nennt es vorerst ein "XMPP-Beta-Programm" und erklärt, dass es das Update im Januar allen Harmony-Kunden zur Verfügung stellen werde. Die Beta kann jetzt schon bezogen werden. Starten Sie dazu die MyHarmony-Software auf Ihrem Desktop-Computer und drücken Sie auf der Anmeldeseite die folgenden Tasten, um auf das Tool zuzugreifen: Windows: Alt + F9 und auf Macs: Fn + Option + F9 oder Option + F9.

Danach soll der Nutzer sich unten scrollen, wo es heißt: "Firmware to enable XMMP. Nur für Entwickler." Danach klicken Sie auf Firmware aktualisieren. Schließen Sie Ihren Harmony Hub über USB an und klicken Sie dann auf Installieren.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Logitech Wiedergutmachung leisten musste: Das Unternehmen entschied sich im März 2017, den Vorgänger des Harmony Hubs außer Dienst zu stellen, und erklärte sich nach großen Protesten bereit, jedem Besitzer einen kostenlosen Harmony Hub zur Verfügung zu stellen. Genau dieser war jetzt von der erneuten PR-Krise betroffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /