Heimautomation: Logitech rudert bei Harmony-Hub-Deaktivierung zurück

Massive Nutzerproteste haben Logitech zum Umdenken veranlasst: Die Möglichkeit des lokalen Zugriffs auf den Harmony Hub wurde nun wieder freigegeben, nachdem ein Firmware-Update der undokumentierten Funktion zuvor den Garaus gemacht hatte.

Artikel veröffentlicht am ,
Harmony Hub
Harmony Hub (Bild: Logitech)

Nutzer des Harmony Hubs können sich nun entscheiden: Sicherheit oder Komfort. Logitech hatte in der letzten Woche mit einem Firmware-Update den Zugriff auf private APIs und damit den lokalen Zugriff auf das Harmony Hub aus Sicherheitsgründen unterbunden - doch das zerstörte zahlreichen Nutzern, die diese API nutzten, ihre Heimautomatisierung. Nun hat Logitech ein weiteres Update veröffentlicht, bei dem der Anwender die APIs wieder aktivieren kann.

Laut einem Bericht von Ars Technica war Logitech bekannt, dass viele Nutzer die undokumentierten Harmony-APIs für die Smart-Home-Steuerung verwendeten. Nach dem Sicherheitsupdate funktionierten diese APIs aber nicht mehr. Allerdings seien sie auch nie offiziell unterstützt worden, wie der Hersteller erklärte.

Logitech hat nun nachgegeben und mitgeteilt, dass man "daran arbeitet, eine Lösung für diejenigen bereitzustellen, die trotz der damit verbundenen Sicherheitsrisiken immer noch den Zugang benötigen".

Diese Lösung ist im Grunde genommen eine Kehrtwende: Logitech macht die Änderung rückgängig, indem es den Zugriff auf lokale XMPP-Steuerelemente mit einem neuen Update wiederherstellt, so dass Heimautomationssoftware von Drittanbietern wie Home Assistant den Hub im lokalen Netzwerk ansteuern kann.

Logitech nennt es vorerst ein "XMPP-Beta-Programm" und erklärt, dass es das Update im Januar allen Harmony-Kunden zur Verfügung stellen werde. Die Beta kann jetzt schon bezogen werden. Starten Sie dazu die MyHarmony-Software auf Ihrem Desktop-Computer und drücken Sie auf der Anmeldeseite die folgenden Tasten, um auf das Tool zuzugreifen: Windows: Alt + F9 und auf Macs: Fn + Option + F9 oder Option + F9.

Danach soll der Nutzer sich unten scrollen, wo es heißt: "Firmware to enable XMMP. Nur für Entwickler." Danach klicken Sie auf Firmware aktualisieren. Schließen Sie Ihren Harmony Hub über USB an und klicken Sie dann auf Installieren.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Logitech Wiedergutmachung leisten musste: Das Unternehmen entschied sich im März 2017, den Vorgänger des Harmony Hubs außer Dienst zu stellen, und erklärte sich nach großen Protesten bereit, jedem Besitzer einen kostenlosen Harmony Hub zur Verfügung zu stellen. Genau dieser war jetzt von der erneuten PR-Krise betroffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Astarioth 24. Dez 2018

Alexa, Advent Advent :-) Alexa sing ein Weihnachtslied :-)

Sea 23. Dez 2018

Mich hat diese Verzerrung total genervt. Hab erst Mal gedacht mein Headset ist kaputt...

nicoledos 22. Dez 2018

In Zukunft werden die Hersteller ihre Systeme komplett abschotten und vom BSI als sicher...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /