Abo
  • Services:

Heimautomation: Apple TV wird offiziell das Zuhause für Homekit

Apple will die Fernseh-Set-Top-Box Apple TV als Zentrale für seine Heimsteuerung einsetzen. Über Homekit lässt sich künftig von der Steckdose über die Heizung bis zum Rolladen alles per Siri steuern, sofern der Anwender kompatible Hardware besitzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple TV soll Homekit-Zentrale werden
Apple TV soll Homekit-Zentrale werden (Bild: Apple)

Das Apple TV wird künftig das Herzstück für Apples Heimsteuerungspläne. Das zeigt ein Support-Dokument, das Apple noch vor der offiziellen Ankündigung auf dem Entwicklerkongress WWDC am 8. Juni 2015 veröffentlichte. Gerüchte dazu hatte es schon vorher gegeben. Zudem hatte Homekit-Lizenznehmer Elgato die neue Rolle des Apple TV bereits zur Vorstellung seiner eigenen Heimsteuerungs-Hardware verraten.

Stellenmarkt
  1. Tomra Systems GmbH, Langenfeld
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Das Apple TV wird für Homekit nicht zwingend benötigt, sofern der Anwender sich selbst in der Nähe der Geräte befindet und sein iPhone, iPad oder iPod Touch griffbereit hat. Nur wenn die Homekit-Geräte von außerhalb - also über das Internet - angesteuert werden sollen, ist Apple TV zwingend erforderlich. Die kleine Set-Top-Box kostet rund 100 Euro und wurde bisher nur als Video- und Audiostreaming-System verwendet. Es wird erwartet, dass Apple eine neue Generation des Geräts vorstellt.

Die Steuerung der Homekit-Komponenten ist über Siri oder eine App des Herstellers der Heimautomatisierungs-Hardware möglich. Apple will unbestätigten Gerüchten zur Folge selbst aber auch eine App entwickeln, die geräteübergreifend arbeitet und Home heißen soll.

Für Homekit ist ein iOS-Gerät mit mindestens Betriebssystemversion 8.1 erforderlich. Einige Hersteller haben bereits entsprechende Hardware angekündigt. Begeisterung ist bisher aber noch nicht ausgebrochen, da es sich dabei eher um Sensoren handelt, die Daten liefern, und weniger um Aktoren, die entsprechende Aktionen ausführen und beispielsweise die Heizung oder die Jalousien regeln können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

craylon 05. Jun 2015

würde mich auch interessieren. heizungs thermostate gibt es schon relativ viele, eine...

cmd 04. Jun 2015

Danke für die Links.... Werde ich mir durchlesen.


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /