Abo
  • Services:
Anzeige
Sonys Soundbar HT-ST5000 wird nicht günstig.
Sonys Soundbar HT-ST5000 wird nicht günstig. (Bild: Sony)

Heim-Audio: Sonys neue Soundbar kostet mehr als 1.500 US-Dollar

Sonys Soundbar HT-ST5000 wird nicht günstig.
Sonys Soundbar HT-ST5000 wird nicht günstig. (Bild: Sony)

Mit der HT-ST5000 hat Sony eine Soundbar für Fernseher im Portfolio, die mit insgesamt zwölf Lautsprechern und zahlreichen Anschlüssen kommt. Jetzt hat der japanische Hersteller einen Preis bekannt gegeben - ein Schnäppchen ist das Gerät verglichen mit der Konkurrenz nicht.

Sonys auf der CES 2017 vorgestellte Soundbar HT-ST5000 soll ab Mai 2017 vorbestellt werden können und ab Juli im Handel erhältlich sein. Das hat der Hersteller in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Der Preis liegt bei 1.500 US-Dollar ohne Steuern, ein Europreis ist noch nicht bekannt.

Anzeige

Damit ist die Soundbar deutlich teurer als vergleichbare Konkurrenzgeräte von Sonos, Teufel oder Denon. Die Sony-Soundbar wird unterhalb eines Fernsehers angebracht und soll dank insgesamt zwölf Lautsprechern den Klang verbessern. Einen eingebauten Subwoofer hat die HT-ST5000 nicht.

  • Die kleinere Soundbar HT-MT300 in Schwarz und Weiß (Bild: Sony)
  • Die Soundbar HT-MT300 (Bild: Sony)
  • Sonys Soundbar HT-ST5000 (Bild: Sony)
Sonys Soundbar HT-ST5000 (Bild: Sony)

Als Anschlüsse stehen drei HDMI-Eingänge, ein USB-Eingang sowie optische und analoge Audioanschlüsse zur Verfügung. Außerdem hat die Soundbar einen HDMI-ARC-Ausgang sowie ein eingebautes Bluetooth-Modul. Die HT-ST5000 unterstützt 4K- und HDR-Inhalte.

Steuerung über Google Home ist möglich

Die Soundbar ist Multiroom-fähig und kann über Google Home gesteuert werden, Googles Lautsprecher mit eingebautem Sprachassistenten. Über diesen können Nutzer die Lautstärke verändern und die Musik steuern. Google Home ist bisher noch nicht in Deutschland erhältlich.

Weitaus günstiger, aber auch weniger leistungsfähig und kleiner ist die Soundbar HT-MT300: Für 350 US-Dollar plus Steuern bekommen Käufer eine kleine Soundbar mit separatem Mini-Subwoofer. Zur Anzahl der Lautsprecher im System macht Sony keine Angaben. An Eingängen hat die Soundbar nur einen analogen und einen optischen Anschluss, zudem können Nutzer Musik per Bluetooth übertragen. Die HT-MT300 ist in den USA ab sofort bestellbar, in Deutschland ist das Gerät noch nicht erhältlich.


eye home zur Startseite
Flexy 15. Mär 2017

Wenn der TV nur scheppernde Lautsprecher hat oder wenn man einen besseren Kopfhörer...

Themenstart

alf0815 15. Mär 2017

Hallo zusammen, ich habe zZt eine Art 4.0-System. Vorne zwei größere Boxen und hinten...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DYNAMIC ENGINEERING GMBH, München
  2. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 281,99€
  2. 184,90€ + 3,99€ Versand
  3. 117,00€

Folgen Sie uns
       


  1. DVB-T2

    Bereits eine Millionen Freenet-Geräte verkauft

  2. Moore's Law

    Hyperscaling soll jedes Jahr neue Intel-CPUs sichern

  3. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz

  4. Spark Room Kit

    Cisco bringt KI in Konferenzräume

  5. Kamera

    Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder

  6. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  7. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  8. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  9. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  10. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

  1. Re: Wie wäre diese Methode: Nix illegales drauf...

    deinkeks | 01:23

  2. Re: und da sind viele ...

    Flexy | 01:21

  3. Re: Lärmschutzzonen

    MAGA | 01:05

  4. Re: Selbstbedienungskassen würden mir schon reichen

    __destruct() | 00:42

  5. Re: In englisch streamen?!

    jeegeek | 00:38


  1. 20:56

  2. 20:05

  3. 18:51

  4. 18:32

  5. 18:10

  6. 17:50

  7. 17:28

  8. 17:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel