Abo
  • Services:

Heckantrieb: VW Käfer könnte als Elektroauto wiederkommen

Für Generationen von Autofahrern war der VW Käfer das Auto schlechthin. Nun könnte der Beetle die zweite VW-Ikone werden, die elektrisch wiederkommt.

Artikel veröffentlicht am ,
VW - Nightrider (Ausschnitt vom Original)
VW - Nightrider (Ausschnitt vom Original) (Bild: wolfB1958/CC BY-ND 2.0)

Kommt der Käfer wieder? Einem Bericht zufolge soll unter anderem ein Konzept für einen Käfer mit Elektromotor vor dem Volkswagen-Aufsichtsrat präsentiert werden. Der Wagen hätte keinen luftgekühlten Vierzylinder-Boxermotor, jedoch einen klassischen Heckantrieb wie das Original, das von Ende 1938 bis Sommer 2003 gebaut wurde. Welche der Konzepte umgesetzt würden, hänge davon ab, "welche Art von emotionalen Konzepten wir brauchen", sagte VW-Markenchef Herbert Diess dem Bericht der britischen Fachzeitschrift Autocar zufolge.

Stellenmarkt
  1. matrix technology AG, München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Ein E-Käfer wäre das zweite Fahrzeug aus der Markengeschichte, das aus der Versenkung geholt wird. Im August 2017 hat sich Volkswagen dazu durchgerungen, den Mikrobus I.D. Buzz zu bauen. Bisher gab es das Elektroauto, das an den legendären ersten Bus von VW erinnern soll, nur als Konzeptstudie. Der I.D. Buzz wird rein elektrisch angetrieben und soll auch als Nutzfahrzeug angeboten werden.

Volkswagen hat auf der IAA 2017 die Roadmap E angekündigt, in der Investitionen in Höhe von 70 Milliarden Euro für die Entwicklung von Elektroautos sowie die Batterieproduktion vorgesehen sind. Die Batterien sollen Energie für 80 neue elektrifizierte Modelle liefern, die VW bis dahin auf den Markt bringen will. Darunter seien rund 50 reine E-Fahrzeuge und 30 Plugin-Hybride. Ab 2020 startet die Elektro-Offensive des Konzerns. "Bis 2025 wollen wir eine Million Elektroautos pro Jahr verkaufen und Weltmarktführer in der Elektromobilität sein. Unsere künftigen Elektroautos werden das neue Markenzeichen von Volkswagen", sagte der Vorsitzende der Marke Volkswagen, Herbert Diess, vor einem Jahr.

Sollte Volkswagen einen E-Käfer bauen, würde dieser wie die anderen geplanten I.D.-Modelle auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) basieren. Damit werden auch der Elektro-Pkw ID und der Elektro-Bully ID Buzz gebaut. Als weitere ikonische VW-Modelle würden noch der Kübelwagen und der Buggy fehlen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ChMu 14. Nov 2017

Nee. https://m.youtube.com/watch?v=g27_gqECBjQ

Keridalspidialose 14. Nov 2017

kT

Dwalinn 14. Nov 2017

Geschmäcker verändern sich nun mal mit der Zeit. Ich finde man kann den Käfer noch...

Crossfire579 14. Nov 2017

Es ist absolut natürlich, dass jetzt der Trend wieder zum Hecktriebler geht. Ein...

M.P. 14. Nov 2017

VW hat sich bei Karmann auch Buggys bauen lassen, und über das VW-Händlernetz...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /