• IT-Karriere:
  • Services:

Hearts und Reversi: Online-Spiele-Service für XP und ME endet in einer Woche

Windows XP und erst recht die Millennium-Edition des Betriebssystems sollten eigentlich längst nicht mehr genutzt werden. Trotzdem hat Microsoft die Internet-Spiele weiter in Betrieb gelassen. Zum 31. Juli 2019 ändert sich dies. Windows 7 bekommt eine so lange Gnadenfrist nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Reversi-Spiele gehen unter Windows XP bald offline. (Symbolbild)
Reversi-Spiele gehen unter Windows XP bald offline. (Symbolbild) (Bild: Carl De Souza/AFP/Getty Images)

Zum 31. Juli 2019 wird Microsoft den Internetservice für integrierte Betriebssystem-Spiele in Teilen abschalten. Betroffen sind zunächst alle Internetspiele, die unter Windows XP und dem Windows-98-Nachfolger ME laufen. Darunter fallen Internet Backgammon, Internet Checkers, Internet Spades, Internet Hearts und Internet Reversi. Ab dem Stichtag lassen sie sich nicht mehr über Microsoft-Server spielen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Augsburg
  2. CPU Consulting & Software GmbH, Augsburg

Internet Hearts und Reversi gehen als Titel, die es offiziell nur für XP und ME gibt, komplett verloren, also beispielsweise auch, wenn der Anwender unter Windows 7 mit dem XP-Mode diese Spiele nutzt. Internet Backgammon, Internet Checkers und Internet Spades sind hingegen Spiele, die es auch für Windows 7 gibt. Dort werden sie weiter funktionieren. Dazu kommt MSN Go, das es für XP und ME nicht gibt.

Während XP- und insbesondere ME-Nutzer erstaunlich lange die Internetfunktion der Spiele noch nutzen konnten - die Betriebssysteme sind längst aus der Produktunterstützung und haben dementsprechend zahlreiche Sicherheitslücken -, wird es für Windows-7-Nutzer knapper werden. Microsoft Internet Games Services für Windows 7 werden bereits zum 22. Januar 2020 nicht mehr funktionieren. Der generelle Windows-7-Support endet am 14. Januar 2020. Windows-7-Nutzer dürfen also eine Woche lang nach dem Ende der Unterstützung weiterspielen, während ME- und XP-Nutzer über Jahre hinweg ihre alten Maschinen weiter nutzen durften.

Die Einstellung des Dienstes betrifft auch jene Nutzer, die im Firmenumfeld die Extended Support Updates bis 2023 für Windows 7 kaufen. Die in Windows integrierten Spiele sind traditionell erstaunlich populär, insbesondere bei Anwendern, die nicht so viel spielen. Aus diesem Blickwinkel betrachtet könnte die Einstellung der Services vielleicht den ein oder anderen Altrechner vom Netz nehmen, der dann für einige wenige Anwender sinnlos wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 33€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)

demon driver 24. Jul 2019

[...] Es ist vor allem kein Argument, sondern dumme, inhaltsleere Haudrauf-Rhetorik...

Lorphos 24. Jul 2019

Es gibt folgende empfehlenswerte Seiten im Netz, wo man online und kostenlos Othello...

Eheran 24. Jul 2019

Welche Community denn? Wer macht das noch? Es gibt auch schon 10000 Alternativen.


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Resident Evil 3 im Test: Geht-so-gruselige Action in Raccoon City
Resident Evil 3 im Test
Geht-so-gruselige Action in Raccoon City

Die Neuauflage des Klassikers Resident Evil 3 hat eine schicke Grafik, eine interessante Handlung - und sehr viel Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
  2. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Starsky Robotics Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
  2. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  3. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee
  2. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  3. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache

    •  /