Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Golem in Hearthstone
Ein Golem in Hearthstone (Bild: Golem.de)

Schöne digitale Karten

Anzeige

An der Balance hat Blizzard seit der Beta nicht mehr viel geschraubt. Zwei Karten wurden leicht abgeschwächt, ansonsten gab es nur Bugfixes und kleinere optische Verbesserungen. In seltenen Fällen blieben auf Macs in der Beta beispielsweise Karten am Bildschirmrand hängen. Minimale Grafikfehler wie diese traten in unserem Test allerdings auch jetzt noch auf.

  • Auf dem Spielfeld tummeln sich je nach Strategie zum Teil viele Kreaturen.
  • Viele Zaubersprüche töten Kreaturen mit einem Schlag.
  • Der Eintritt in die Arena kostet 1,79 Euro oder 150 Goldmünzen in der Spielwährung.
  • Das Auspacken der Booster-Packs ist schön animiert und spannend.
  • Normale Spiele mit den eigenen Decks können entweder mit oder ohne Ranking gespielt werden.
  • Der erste Spieler startet mit drei Karten, der zweite mit 4. Jeder darf die Handkarten einmal auswechseln.
  • Wir bauen unser IT-News-Deck mit vielen Golems. Die Filterfunktion macht das Bauen von Decks übersichtlich.
  • Das Matchmaking von Hearthstone ist hervorragend.
  • Spieler können im Shop 40 Booster-Packs für 45 Euro kaufen.
  • Wir tragen einen Sieg davon.
Das Auspacken der Booster-Packs ist schön animiert und spannend.

Abgesehen von solchen Kleinigkeiten wirkt Hearthstone aber sehr rund und ausgereift. Die Artworks auf den Karten sind wunderschön und auf seltenen Goldkarten sogar schick animiert. Auch beim Sounddesign überzeugt der Titel: Wer einen mächtigen Angriff landet, bekommt auch einen kräftigen Rumms aus seinen Lautsprechern zu hören. Einzig die Musik fängt an, uns nach circa 20 Spielstunden etwas auf den Nerv zu gehen, da wären ein paar mehr Musikstücke in der Zukunft angebracht.

Kaum grafische Unterschiede

Hearthstone ist nicht besonders hardwarehungrig. Die Leistung eines aktuellen Ultrabooks reicht für den mittleren Detailgrad in den Einstellungen. Grafische Unterschiede sind nur zwischen niedrigen und mittleren Einstellungen offensichtlich. Auf minimalen Details sind die Artworks auf den Karten grob aufgelöst. Auf maximalen Details wirken die Partikeleffekte dezent aufwendiger und die Kantenglättung wird erhöht.

Ein Chat steht den Spielern während ihrer Partie nicht zur Verfügung. Sie können sich allerdings alle paar Sekunden Emotes schicken. Die werden unserer Erfahrung nach sehr gut von der Community angenommen und genutzt. Clevere Spielzüge werden häufig mit einem "Gut gespielt" gelobt. Auch der Todesstoß wird gerne per "Sorry" oder "Ich werde dich vernichten" angekündigt. Wem die Sprüche auf die Nerven gehen, darf sie aber auch stumm schalten.

 Geld ausgeben oder nicht?Verfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
Hatrantator 21. Mär 2014

Beides ;) Je nach installierter Sprache.

Aerouge 19. Mär 2014

Ich glaube er spielt eher auf das "Paradoxon" an, das man die epischen und legendären...

wmayer 18. Mär 2014

Bei den MOBA ist es doch oft so, dass natürlich nur man selber weiß wie es geht und daher...

Fbk 17. Mär 2014

Ich glaube, dass blizzard beim Thema Balancing gut voran kommt. Starke Kombos und...

Quantium40 17. Mär 2014

Für die meisten Spieler dürfte es anfangs viel effizienter sein, die Arena links liegen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM GmbH, Würzburg
  2. über Harvey Nash GmbH, Hamburg, Frankfurt am Main
  3. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ + 5€ Versand (für Prime-Mitglieder)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 7,63€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Open Source

    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

  2. Q6

    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

  3. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  4. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  5. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3

  6. Profitbricks

    United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

  7. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  8. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch

  9. Streaming

    Facebooks TV-Shows sollen im August starten

  10. Geldwäsche

    Mutmaßlicher Betreiber von BTC-e angeklagt und festgenommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

  1. Re: Warum kein Hyperthreading?

    Bonita.M | 18:31

  2. Re: Google schwimmt in Kohle, warum bekommen die...

    onkel_joerg | 18:30

  3. Und ich Depp hat den Scheiß gekauft

    drdoolittle | 18:29

  4. Re: Der Illusionist

    oxybenzol | 18:28

  5. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    violator | 18:26


  1. 17:35

  2. 16:44

  3. 16:27

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:31

  8. 14:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel