Abo
  • Services:
Anzeige
Heartbleed-Bug: Zahlreiche Cisco- und Juniper-Produkte betroffen
(Bild: Heartbleed.com/Screenshot: Golem.de)

Heartbleed-Bug: Zahlreiche Cisco- und Juniper-Produkte betroffen

Heartbleed-Bug: Zahlreiche Cisco- und Juniper-Produkte betroffen
(Bild: Heartbleed.com/Screenshot: Golem.de)

Cisco und Juniper Networks haben in offiziellen Warnungen vor dem Heartbleed-Bug in ihren Produkten gewarnt. Nicht nur Server, sondern auch zahlreiche Netzwerkprodukte und Software seien betroffen.

Die Netzwerkausrüster Cisco und Juniper Networks haben bestätigt, dass zahlreiche ihrer Produkte von dem jüngst entdeckten Heartbleed-Bug betroffen sind. Dabei listet Cisco nicht nur Server auf, sondern auch IP-Telefone und sein Betriebssystem IOS EX. Bei Juniper Networks sind in erster Linie Softwareprodukte betroffen.

Anzeige

Insgesamt listet Cisco bislang etwa zwölf Produkte auf, die von dem Heartbleed-Bug betroffen sind. Fast doppelt so viele Produkte hat der Netzwerkausrüster jedoch als nicht gefährdet eingestuft, darunter das Betriebssystem IOS sowie zahlreiche WLAN- und VPN-Router. Allerdings untersucht Cisco noch mehr als 60 weitere Produkte. Offiziell stuft Cisco den Heartbleed-Bug als mittelschwer ein. Diese Klassifizierung kann aber je nach Gerät geändert werden. Bislang gibt es von Cisco nur Workarounds, aber noch kaum offizielle Patches.

Erste Patches von Juniper

Bei Juniper Networks sind das Betriebssystem Junos OS 13.3R1 sowie zahlreiche Versionen der Clientsoftware Junos Pulse betroffen. Außerdem ist die Windows-Version der Clientsoftware Network Connect unsicher, wenn diese im Fips-Modus verwendet wird. Insgesamt listet das Unternehmen acht betroffene Produkte auf. Die Liste der sauberen Anwendungen ist mit 29 Produkten allerdings weitaus länger.

Der Heartbleed-Bug im VPN-Modul der Software Juniper Networks Secure Access wurde mit den Updates IVEOS 8.0R3.2 und 7.4R9.2 bereits geschlossen. In den nächsten Stunden soll es auch ein Update für UAC-Produkte auf Version 5.0r3.2 geben. Laut Juniper Networks wurden Junos OS 13.3R1.6, 13.3R1.7 und 13.3R1-S1 widerrufen, sie sollen demnächst mit neuen Versionen ersetzt werden. In den meisten Patches wurde die Heartbeat-Erweiterung deaktiviert.


eye home zur Startseite
Hotohori 12. Apr 2014

Naja, Open Source ist auch nicht der heilige Gral, alles hat seine Vor- und Nachteile...

Phreeze 11. Apr 2014

...die schon erfolgreich aufgespielt wurden ;) Bei McAfee vor allem das Web Gateway



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  3. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  4. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. 5€
  3. 149,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Vergleich zu Nvidia

    Niaxa | 19:11

  2. Re: Schneller?

    Niaxa | 19:10

  3. Re: Habe noch nie verstanden...

    Niaxa | 19:07

  4. Re: Anschlüsse!

    gaelic | 19:03

  5. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 19:01


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel