Abo
  • Services:

Heartbleed-Bug: Zahlreiche Cisco- und Juniper-Produkte betroffen

Cisco und Juniper Networks haben in offiziellen Warnungen vor dem Heartbleed-Bug in ihren Produkten gewarnt. Nicht nur Server, sondern auch zahlreiche Netzwerkprodukte und Software seien betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Heartbleed-Bug: Zahlreiche Cisco- und Juniper-Produkte betroffen
(Bild: Heartbleed.com/Screenshot: Golem.de)

Die Netzwerkausrüster Cisco und Juniper Networks haben bestätigt, dass zahlreiche ihrer Produkte von dem jüngst entdeckten Heartbleed-Bug betroffen sind. Dabei listet Cisco nicht nur Server auf, sondern auch IP-Telefone und sein Betriebssystem IOS EX. Bei Juniper Networks sind in erster Linie Softwareprodukte betroffen.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Hamburg, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg oder Mainz
  2. Landkreis Stade, Stade

Insgesamt listet Cisco bislang etwa zwölf Produkte auf, die von dem Heartbleed-Bug betroffen sind. Fast doppelt so viele Produkte hat der Netzwerkausrüster jedoch als nicht gefährdet eingestuft, darunter das Betriebssystem IOS sowie zahlreiche WLAN- und VPN-Router. Allerdings untersucht Cisco noch mehr als 60 weitere Produkte. Offiziell stuft Cisco den Heartbleed-Bug als mittelschwer ein. Diese Klassifizierung kann aber je nach Gerät geändert werden. Bislang gibt es von Cisco nur Workarounds, aber noch kaum offizielle Patches.

Erste Patches von Juniper

Bei Juniper Networks sind das Betriebssystem Junos OS 13.3R1 sowie zahlreiche Versionen der Clientsoftware Junos Pulse betroffen. Außerdem ist die Windows-Version der Clientsoftware Network Connect unsicher, wenn diese im Fips-Modus verwendet wird. Insgesamt listet das Unternehmen acht betroffene Produkte auf. Die Liste der sauberen Anwendungen ist mit 29 Produkten allerdings weitaus länger.

Der Heartbleed-Bug im VPN-Modul der Software Juniper Networks Secure Access wurde mit den Updates IVEOS 8.0R3.2 und 7.4R9.2 bereits geschlossen. In den nächsten Stunden soll es auch ein Update für UAC-Produkte auf Version 5.0r3.2 geben. Laut Juniper Networks wurden Junos OS 13.3R1.6, 13.3R1.7 und 13.3R1-S1 widerrufen, sie sollen demnächst mit neuen Versionen ersetzt werden. In den meisten Patches wurde die Heartbeat-Erweiterung deaktiviert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Hotohori 12. Apr 2014

Naja, Open Source ist auch nicht der heilige Gral, alles hat seine Vor- und Nachteile...

Phreeze 11. Apr 2014

...die schon erfolgreich aufgespielt wurden ;) Bei McAfee vor allem das Web Gateway


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /