Abo
  • Services:
Anzeige
Apple-Nutzer können aufatmen, sie sind von dem Heartbleed-Bug nicht betroffen.
Apple-Nutzer können aufatmen, sie sind von dem Heartbleed-Bug nicht betroffen. (Bild: Apple, EFF)

Heartbleed: Apple-Nutzer sind nicht betroffen

Weder Mac OS X, iOS noch Apples Dienste wie iCloud sind von der Heartbleed-Schwachstelle betroffen. Denn Apple verzichtet auf OpenSSL. Einige Apps verwenden die Kryptobibliothek jedoch.

Anzeige

Apple-Nutzer sind von den Auswirkungen der Sicherheitslücke namens Heartbleed in OpenSSL nicht betroffen. Das hat Apple der Webseite Recode.net bestätigt. Denn die Betriebssysteme Mac OS X und iOS verwenden eine eigene kryptographische Bibliothek. Auch Apples Dienste wie iCloud seien von Heartbleed nicht betroffen, sagte das Unternehmen.

Zwar liegt Mac OS X aus Kompatibilitätsgründen eine Version von OpenSSL bei, Apple selbst verwende die Bibliothek jedoch nicht. OpenSSLs APIs würden sich von Version zu Version zu sehr ändern, so die Begründung. Außerdem bringt Mac OS X OpenSSL in Version 0.9.8 mit. Diese ältere Version ist ohnehin von der Heartbleed-Sicherheitslücke nicht betroffen.

OpenSSL nur bei Apps

In iOS ist OpenSSL gar nicht vorhanden. Auch hier verwendet Apple seine eigene Kryptobibliothek. Es gibt jedoch einige Apps, die OpenSSL benötigen und verwenden und deshalb ihre eigene Version der Kryptobibliothek mitbringen. Hier sollten Anwender darauf achten, ob es bald ein Update gibt und gegebenenfalls Passwörter ändern. Denn noch ist das gesamte Ausmaß der gravierenden Sicherheitslücke nicht bekannt.

Der vor wenigen Tagen entdeckte Heartbleed-Bug wurde im Code der Heartbeat-Erweiterung in OpenSSL entdeckt. Darüber lässt sich mit Hilfe von manipulierten Datenpaketen der Speicher eines angegriffenen Rechners auslesen, unter anderem auch private Schlüssel eines TLS-Servers. Inwiefern diese Lücke vor ihrer offiziellen Entdeckung bereits bekannt war und ausgenutzt wurde, ist noch nicht abzusehen. Der Programmierer, der für die Lücke verantwortlich ist, versichert, er habe lediglich ungewollt einen Fehler gemacht.


eye home zur Startseite
thr4wn 11. Apr 2014

Erklärt trotzdem nicht, warum man dann nicht eine der bisherigen News mit einem Update...

rommudoh 11. Apr 2014

Da der IIS benutzt wird, werden es wohl Windows-Server-Maschinen sein.

rommudoh 11. Apr 2014

Und das auch auf Apples Plattformen. Damit ist die Überschrift fehlgeleitet.

Stereo 11. Apr 2014

Wenn es so problematisch für dich ist, dann lese einfach etwas anderes.

M.P. 11. Apr 2014

Kein text



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  2. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  3. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  4. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  5. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  6. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  7. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  8. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  9. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  10. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Die mächstigesten AddOns für Sicherheit sind...

    SumerianCry | 16:39

  2. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Geistesgegenwart | 16:37

  3. Bullshit.

    /lib/modules | 16:34

  4. Re: Amazone TV mit HDR und wo bleibt der Ton?

    Hummerman | 16:32

  5. Re: "Versemmelt"

    No name089 | 16:26


  1. 13:36

  2. 12:22

  3. 10:48

  4. 09:02

  5. 19:05

  6. 17:08

  7. 16:30

  8. 16:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel