Healthkit: Immer mehr Krankenhäuser nutzen Apples Gesundheits-App

Die mit iOS 8 eingeführte Gesundheits-App Health wird von immer mehr Krankenhäusern in den USA zur Fernüberwachung von Patienten genutzt. Auch Google und Samsung versuchen, in diesen lukrativen Markt vorzudringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples Health-App, die zahlreiche gesundheitsrelevante Daten darstellen kann
Apples Health-App, die zahlreiche gesundheitsrelevante Daten darstellen kann (Bild: Apple)

An einem großen Teil der führenden US-Krankenhäuser sind mittlerweile Pilotprojekte gestartet, bei denen mit Hilfe von Apples Gesundheits-App Health und deren Entwicklerversion Healthkit Patienten aus der Ferne überwacht werden. Mindestens 7 der 17 am besten bewerteten Krankenhäuser der USA nutzen Healthkit, wie Reuters berichtet.

Mit Healthkit können in Verbindung mit Blutzuckermessgeräten, WLAN-fähigen Waagen, Fitness-Armbändern und Tracking-Apps zahlreiche Informationen zu Körperfunktionen gesammelt und in Apples Health-App zentralisiert dargestellt werden. Ärzte können auf diese Weise frühzeitig Veränderungen bei Patienten erkennen und handeln, bevor das Problem akut wird - stellenweise, ohne dass der Patient überhaupt ins Krankenhaus kommen muss.

Fernüberwachung des Blutdrucks

So betreut das Ochsner Medical Center in New Orleans laut Reuters etwa Hunderte Patienten, die Probleme mit einer regelmäßigen Kontrolle ihres Blutdrucks haben. Ein Gerät misst den Blutdruck automatisch und schickt ihn an die iPads und iPhones der Ärzte.

Aber auch Googles Fit-App wird von manchen Krankenhäusern in Betracht gezogen. Samsung arbeitet laut Reuters mit dem Massachusetts General Hospital in Boston an mobiler Gesundheitstechnik. Apple scheint die Integration in den Krankenhausbereich aktuell allerdings am zielstrebigsten voranzutreiben: Das Unternehmen hat bereits zahlreiche Experten aus dem Gesundheitswesen angeheuert.

Messergebnisse nicht immer qualitativ gut

Der Grund für die Einbindung überwachender Systeme dürfte für viele Krankenhäuser neben dem Vorteil einer frühzeitigen Erkennung von Problemen auch die veränderte Gesetzgebung in den USA sein. So müssen Krankenhäuser jetzt eine Strafe zahlen, wenn Patienten wiederholt zur Behandlung kommen müssen. Ein Problem stellt allerdings die Verwaltung der vielen Informationen dar. Zudem sind die Messergebnisse - je nach Patient - von unterschiedlicher Qualität.

Einige Experten haben bereits die Notwendigkeit angemerkt, in der Zukunft einen gemeinsamen Standard für die Systeme der verschiedenen Hersteller zu haben. Nur so können sowohl Daten von Apples Geräten als auch die der Mitbewerber sinnvoll gesammelt und ausgewertet werden.

Daten müssen sehr gut gesichert sein

Die Übertragung selbst gesammelter Gesundheitsdaten müsste in der Praxis gut abgesichert sein. Dritte dürften auf die Daten keinen Zugriff haben - Versicherungen könnten mit ihnen beispielsweise die Beitragssätze ihrer Kunden neu berechnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Colorado 15. Feb 2015

Nur das die Werte wahrscheinlich eher an den Haus-/Facharzt gehen werden. Aber ansonsten...

Colorado 15. Feb 2015

Und du bist weshalb in der Lage einzuschätzen, wonach Ärzte die Entscheidung über die...

Captain 06. Feb 2015

+1

Andre1001 06. Feb 2015

Aber mit der Abbildung eines IPhone gibt es bestimmt mehr Klicks als mit einer neutralen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hybride Arbeit
Das neue Normal braucht bessere Ideen!

Nach dem Pandemie-erzwungenen Homeoffice schalten manche Firmen auf Dauerremote um, andere auf Büropflicht, wieder andere auf hybrid. Nichts davon funktioniert gut - weil es an Konzepten fehlt. Ein Appell.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Hybride Arbeit: Das neue Normal braucht bessere Ideen!
Artikel
  1. Playstation VR2 Vorschau: Virtual-Reality-Ausflug mit finaler Hardware
    Playstation VR2 Vorschau
    Virtual-Reality-Ausflug mit finaler Hardware

    Controller, Bildqualität, Foveated Rendering: In wenigen Wochen erscheint Playstation VR2. Golem.de hat das Gerät vorab ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  2. Produkte mit Alexa bei Amazon zum Schleuderpreis
     
    Produkte mit Alexa bei Amazon zum Schleuderpreis

    Amazon hat seit heute mal wieder einige Produkte mit Alexa reduziert. Echo, Echo Dot und Echo Show gibt es zum Sonderpreis.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Lieferkettenprobleme: Apple will trotz schlechter Zahlen nicht entlassen
    Lieferkettenprobleme
    Apple will trotz schlechter Zahlen nicht entlassen

    Apple hat enttäuschende Quartalsergebnisse veröffentlicht, doch an Entlassungen denkt Tim Cook entgegen dem allgemeinen Trend nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /