Abo
  • Services:

Headlander: Mit Köpfchen in die 70er-Jahre-Raumstation

Ein Held mit Kopf, aber ohne Körper, gefangen in einer 70er-Jahre-Raumstation: Das ist die Ausgangslage bei Headlander, einem kommenden Action-Adventure des Entwicklerstudios Double Fine (Broken Age).

Artikel veröffentlicht am ,
Headlander
Headlander (Bild: Double Fine)

Einen Kopf, aber keinen eigenen Körper und keine Erinnerungen hat die Hauptfigur in Headlander, einem frisch von Double Fine angekündigten Projekt. Das auf skurrile Abenteuer spezialisierte Entwicklerstudio will mit Headlander einerseits ein bisschen Action bieten, etwa mit Lasergefechten. Zum anderen soll der Spieler sich auf der kunterbunten 70er-Jahre-Raumstation seinen Weg bahnen können, indem er seinen Schädel etwa gezielt auf den Rumpf von Robotern schweben lässt, die durch versperrte Türen gehen dürfen.

Stellenmarkt
  1. Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland, Duisburg
  2. CTS EVENTIM Solutions GmbH, Bremen

Das Ganze ist nicht bierernst gemeint. Neben Kampfmaschinen soll es in den von links nach rechts scrollenden Umgebungen auch Roboterhunde und Ähnliches geben. Unter anderem soll es Plaudereien mit den Stationsrobotern geben - die sich natürlich anders verhalten, wenn der Spieler seinen Kopf auf einen freundlichen Blechkumpel statt auf eine Sicherheitsdrohne gepflanzt hat.

Headlander soll 2016 erscheinen. Für welche Plattformen das Action-Adventure verfügbar sein wird, hat Double Fine noch nicht verraten. Anders als bei früheren Projekten wie Broken Age plant das Team keine Kickstarter-Kampagne.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Football Manager 2018 für 14,49€)
  2. 89,99€ (Vergleichspreis 103,54€)
  3. 138,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 149,90€)
  4. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...

jf (Golem.de) 28. Aug 2015

Ist korrigiert, danke für den Hinweis.


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
  2. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  3. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /