Head-mounted Smartphone: Samsung Gear VR kostet ab November 99 US-Dollar

Samsung hat auf der Hausmesse Oculus Connect die Consumer-Version der Gear VR vorgestellt, die ab November 2015 für 99 US-Dollar erhältlich sein und mit jedem 2015er-Samsung-Smartphone zusammenarbeiten soll. Gemeint sind das Galaxy Note 5 sowie alle drei Galaxy-S6-Modelle.

Artikel veröffentlicht am ,
Gear VR Consumer-Version soll Virtual Reality in den Mainstream befördern.
Gear VR Consumer-Version soll Virtual Reality in den Mainstream befördern. (Bild: Samsung)

Die Consumer-Version der Gear VR soll im November zum Kampfpreis von rund 100 US-Dollar auf den Markt kommen, wie Samsung mitteilte. Die Brille kann die Samsung-Geräte Galaxy Note 5, S6, S6 Edge und das S6 Edge+ aufnehmen.

  • Samsung Gear VR - Consumer-Version (Bild: Samsung)
  • Samsung Gear VR - Consumer-Version (Bild: Samsung)
Samsung Gear VR - Consumer-Version (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter im First-Level-Support (m/w/d)
    UKM - Universitätsklinikum Düsseldorf Medical Services GmbH, Düsseldorf
  2. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
Detailsuche

Im vergangenen Jahr stellte Samsung die Innovator Edition des Headsets vor, die ein kleines Update im Jahr 2015 erfuhr. Alle Gear-VR-Geräte von Samsung müssen mit einem Samsung-Smartphone bestückt werden, das unter anderem seine Rechenleistung und zusätzliche Lagesensoren für die VR-Brille beisteuern muss. Das neue Gear VR misst 202 x 116 x 93 mm. Das Gewicht liegt bei 310 Gramm. In der Brille selbst sind ein Beschleunigungsmesser sowie ein Gyroskop verbaut. Das Sichtfeld liegt bei 96 Grad.

Peter Koo von Samsung gab sich überzeugt, dass "dieses Gerät Virtual Reality in den Mainstream befördern wird".

Die technischen Details zur finalen Version sind noch vage. Koo teilte mit, dass das neue Headset 22 Prozent leichter sei als das vorherige Modell, und dass das Touchpad und die Ergonomie verbessert worden seien. Das neue Headset besitzt auch nicht mehr den zweiten Gurt der Innovator Edition, der über den Kopf verlief. Nun ist nur noch ein einzelner Gurt für den Hinterkopf vorhanden - das Head-mounted Smartphone sieht also etwas aus wie eine Taucherbrille.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Netflix hat eine Unterstützung für Gear VR angekündigt, VR-Apps von Hulu, Vimeo und Tivo sollen folgen. So können Nutzer Filme vermutlich teilweise wie im Kino auf einer Leinwand betrachten - im Fall der Gear VR allerdings auf einer virtuellen. Auch die App Oculus Arcarde soll zum Start der Gear VR im November bereitstehen. Damit wird dem Spieler vorgegaukelt, dass er vor einer Spielhallenversion der Klassiker Pac-Man, Gauntlet, Spy Hunter und Sonic the Hedgehog stehe.

Außerdem kündigte Oculus die Version 1.9 des Gear VR SDK für November an, mit der Entwickler Anwendungen für die Brille erstellen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 25. Sep 2015

Richtig, völliger Äpfel Birnen Vergleich von ihm. Mobile VR kann man nun mal nicht mit...

Hotohori 25. Sep 2015

Klar klar, und woher kommt die Power um diese Auflösung mit Inhalten zu versorgen? Man...

Hotohori 25. Sep 2015

Das Unwissenheit kein Seegen ist, beweise immer wieder User wie du die Unsinn verbreiten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /