Abo
  • Services:
Anzeige
StarVR
StarVR (Bild: Starbreeze)

Head-mounted Display: StarVR von Spieleentwickler Starbreeze bietet ein 5K-Bild

StarVR
StarVR (Bild: Starbreeze)

Starbreezes neues Head-mounted Display namens StarVR bietet eine viel höhere Auflösung und ein weitaus breiteres Sichtfeld als das Oculus Rift oder Valves Steam VR. Passend zum StarVR programmiert Starbreeze ein neues The-Walking-Dead-Spiel.

Die Starbreeze Studios haben ein eigenes Head-mounted Display mit dem Namen StarVR angekündigt. Bisher waren die schwedischen Spieleentwickler für Titel wie Enclave, Riddick und The Darkness bekannt. StarVR nutzt ähnlich wie die Consumer-Version des Oculus Rift oder Valves Steam VR zwei Displays, zusammen liefern die Panels der Star VR aber eine höhere Auflösung und ein breiteres Sichtfeld (Field of View) als die beiden Mitbewerber.

Anzeige

Details zur Panel-Technik verraten die Starbreeze Studios nicht, wir gehen aber von OLED aus. Beide Displays messen 5,5 Zoll in der Diagonalen und lösen mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf - wie bei einem Smartphone. Aufaddiert sind das 5.120 x 1.440 Bildpunkte im 32:9-Seitenverhältnis. Zum Vergleich: Die Consumer-Version des Oculus Rift und Valves Steam VR bieten zwei OLED-Panels mit zusammen 2.160 x 1.200 Pixeln bei 90 Hz. Die Frequenz von Starbreezes Head-mounted Display ist nicht bekannt, wir gehen von mindestens 75 Hz aus.

Die 5K-Auflösung des StarVR erklärt auch das extrem weite Field of View von satten 210 Grad in der Horizontalen und 130 Grad in der Vertikalen. Konkurrenzprodukte wie Valves Steam VR zeigen nur rund 110 Grad seitlich, was viel weniger ist, als ein Mensch erfassen kann. Starbreeze verbaut wie üblich Fresnel-Linsen und integriert Sensoren für Head Tracking.

  • StarVR (Bild: Starbreeze)
  • StarVR (Bild: Starbreeze)
  • StarVR (Bild: Starbreeze)
  • StarVR (Bild: Starbreeze)
  • StarVR (Bild: Starbreeze)
  • StarVR (Bild: Starbreeze)
StarVR (Bild: Starbreeze)

Zudem verfügt das Head-mounted Display über Marker, mit denen Positional Tracking umgesetzt wird. Die Positionsbestimmung im Raum wird über eine Infrarotkamera gewährleistet. Zu den ersten für StarVR optimierten Spielen zählt The Walking Dead von Overkill Software. Die Starbreeze-Tochter entwickelte bisher die erfolgreichen Payday-Spiele.


eye home zur Startseite
FaLLoC 06. Jul 2015

Wieso solls da egal sein? Wenn man da hin schaut, sieht man die Fliegengitter. Dir ist...

flurreh 18. Jun 2015

Dass es so etwas hier noch nicht gibt liegt eventuell an dem in der Zukunft liegenden...

smirg0l 16. Jun 2015

Wollte noch meine Ausgangsbasis nachschieben, aber konnte nicht mehr editieren und wollte...

Edmund Himsl 16. Jun 2015

besagten wikipedia artikel entnehme ich, dass "5k" kein standard ist und 5120x2880...

xmaniac 16. Jun 2015

Die Strukturbreite wird aber nicht kleiner und kann nicht einfach so geschrumpft werden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  3. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf
  4. Deloitte, Düsseldorf, Berlin, München, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  2. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  3. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  4. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  5. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  6. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  7. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  8. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  9. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  10. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Die mächstigesten AddOns für Sicherheit sind...

    SumerianCry | 16:39

  2. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Geistesgegenwart | 16:37

  3. Bullshit.

    /lib/modules | 16:34

  4. Re: Amazone TV mit HDR und wo bleibt der Ton?

    Hummerman | 16:32

  5. Re: "Versemmelt"

    No name089 | 16:26


  1. 13:36

  2. 12:22

  3. 10:48

  4. 09:02

  5. 19:05

  6. 17:08

  7. 16:30

  8. 16:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel