Abo
  • Services:

Head-mounted Display: Consumer-Version des Oculus Rift erscheint Anfang 2016

Oculus VR hat den Veröffentlichungszeitraum für die Consumer-Version des Oculus Rift angekündigt: Das Head-mounted Display soll im ersten Quartal 2016 erscheinen, als eine in vielen Punkten verbesserte Version des letzten Prototyps Crescent Bay.

Artikel veröffentlicht am ,
Rendering der Rift-Consumer-Version
Rendering der Rift-Consumer-Version (Bild: Oculus VR)

Im ersten Quartal 2016 soll die Consumer-Version des Head-mounted Displays Oculus Rift erscheinen. Das hat Entwickler Oculus VR mitgeteilt. Sie soll noch 2015 vorbestellbar sein. Technisch basiert die Consumer-Version auf dem Crescent Bay genannten Prototypen, den Oculus VR im Herbst 2014 vorstellte und Golem.de ausprobieren ließ.

  • Rendering der Rift Consumer Version (Bild: Oculus VR)
  • Rendering der Rift Consumer Version (Bild: Oculus VR)
Rendering der Rift Consumer Version (Bild: Oculus VR)
Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen
  2. Hanseatisches Personalkontor, Kehl

Oculus VR verspricht ein besseres Gefühl von Präsenz in der virtuellen Realität und ein überarbeitetes System zum Positional Tracking, also zu Körperbewegungen im Sitzen oder Stehen. Die Consumer-Version soll zudem bequemer zu tragen sein als das Entwicklermodell.

Details zur Hard- und Software will Oculus VR erst später benennen. Zudem erwähnt das Unternehmen Neuigkeiten zum Input - wir erwarten Hand Tracking wie bei Razers Hacker Dev Kit. Um dieses zu ermöglichen, hatte Oculus VR vor einigen Monaten Nimble VR und deren Hand-Tracking-System Nimble gekauft.

Der bisher aktuelle Prototyp Crescent Bay bietet eine höhere Auflösung oder anderweitige Verbesserungen verglichen mit dem frei verfügbaren Development Kit 2. Hinzu kommen eine höhere Panel-Frequenz von 90 statt 75 Hz, integrierte Kopfhörer für Raumklang und mehr Infrarot-LEDs am Head-mounted Display zugunsten eines besseren Positional Tracking.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€

Dwalinn 07. Mai 2015

Du meist wie bei PS/Xbox oder Android/iOS? Unterm strich haben wir dann 2 Große die...

Arystus 07. Mai 2015

Warscheinlich sowas wie Sword Art Online :D. Wobei ich würde mich gerne ins StarCitizens...

Hotohori 06. Mai 2015

Zuzugeben, dass Oculus ja schon mal einen Preis in dem Rahmen genannt hat, wäre ja auch...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

      •  /