• IT-Karriere:
  • Services:

HDR-Notebooks: Samsung zeigt sehr helles 4K-OLED-Panel

In den kommenden Wochen erscheinen die ersten 15,6-Zoll-Notebooks mit einem 4K-Display, das auf einem sehr hellen OLED-Panel von Samsung basiert. Es ist ergo für High Dynamic Range (HDR) ausgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,
4K-OLED-Panel für 15,6-Zoll-Notebooks
4K-OLED-Panel für 15,6-Zoll-Notebooks (Bild: Samsung)

Samsung Display hat angekündigt, im Februar 2019 die Serienfertigung eines 4K-OLED-HDR-Panels im 15,6-Zoll-Format starten zu wollen. Gedacht ist es für entsprechende Notebooks, die von mehreren Herstellern erst kürzlich auf der Elektronikmesse CES 2019 vorgestellt wurden. Zu den gezeigten Geräten gehören solche von Alienware, Dell, HP, Lenovo und Razer.

Stellenmarkt
  1. eQ-3 AG, Leer
  2. Hays AG, Dortmund

Das neue Panel löst mit 3.840 x 2.160 Pixeln bei einer Diagonalen von 15,6 Zoll auf. Anders als typische Modelle ist es aber kein IPS-Modell mit gegebenenfalls Igzo-Transistoren, sondern nutzt OLEDs. Folglich ist keine LED-Hintergrundbeleuchtung notwendig, da die organischen (Sub-) Pixel selbst leuchten. Samsung gibt eine Helligkeit von bis zu 600 Candela pro Quadratmeter an, was zugleich für High Dynamic Range genügt. Das Panel unterstützt überdies den DisplayHDR True Black genannten Standard, da es exzellente Schwarzwerte und Kontraste erreicht. Der DCI-P3-Farbraum soll vollständig abgedeckt werden.

Bisher sind Notebooks mit OLED-Panel sehr selten, bei Smartphones und bei TVs hingegen recht weit verbreitet. So hatte Lenovo das Thinkpad X1 Yoga v2 (Test) mit LCD und mit OLED mit Angebot, beide Varianten waren mit unter 300 cd/m² aber vergleichsweise dunkel. Farben und Kontrast waren beim OLED-Panel besser, die Akkulaufzeit wird stark vom dargestellten Inhalt beeinflusst: Helle Webseiten liegen dem LCD, düstere Filme dem OLED. Zur berücksichtigen war zudem der Aufpreis von mehreren Hundert Euro.

Im März 2019 plant Dell, das Alienware m15 und das XPS 15 mit OLED-Panel zu verkaufen, auch Lenovo nennt für das Yoga C730 den gleichen Zeitraum. Weitere Notebooks sind für Frühling angesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 159,99€ + Versand)
  2. (u. a. Total War: Warhammer II für 24,99€, Halo Wars 2 (Xbox One / Windows 10) für 10,49€ und...
  3. 1,99€
  4. (u. a. Ecovacs Robotics Deebot Ozmo 905 heute für 333€, Philips 58PUS6504/12 für 399€, JBL...

Hotohori 23. Jan 2019

Ich denke Windows im Dark Modus zu verwenden hilft auch schon. Das Problem sind meist...

Gokux 23. Jan 2019

Die Samsung Galaxy Tabs hatten doch schon immer 10" AMOLED? Ist schon nett, gerade auch...

MKar 23. Jan 2019

Sehr unwahrscheinlich?


Folgen Sie uns
       


Macbook Air (2020) - Test

Endlich streicht Apple die fehlerhafte Butterfly auch beim Macbook Air. Im Test sind allerdings einige andere Mängel noch vorhanden.

Macbook Air (2020) - Test Video aufrufen
Star Wars The Clone Wars: Das beste Star Wars seit der Ur-Trilogie
Star Wars The Clone Wars
Das beste Star Wars seit der Ur-Trilogie

Die Animationsserie Star Wars: The Clone Wars schafft es, selbst größte Prequel-Hasser zu berühren - mit tollen neuen Charakteren.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Star Wars Darth Vader und mehr Machtspiele
  2. Star Wars Taika Waititi für nächsten Star-Wars-Film verantwortlich
  3. Star Wars Disney erntet veritablen Shitstorm mit Star-Wars-Hashtag

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen

Space Force: Die Realität ist witziger als die Fiktion
Space Force
Die Realität ist witziger als die Fiktion

Über Trumps United States Space Force ist schon viel gelacht worden. Steve Carrell hat daraus eine Serie gemacht. Die ist allerdings nicht ganz so lustig geworden.
Von Peter Osteried

  1. Videostreaming Netflix deaktiviert lange nicht genutzte Abos
  2. Corona und Videostreaming Netflix beendet Drosselung der Bitrate, Amazon nicht
  3. Streaming Netflix-Comedyserie zeigt die Anfänge der US Space Force

    •  /