Abo
  • Services:

Versteckte HDMI-Modi

Da wir den Deep-Colour-Modus, der für die von uns gewünschten 60 Hz bei einer UHD-Auflösung notwendig ist, zuerst auf einem LG-Fernseher gefunden haben, haben wir eine ähnliche Einstellung auch auf unserem Testmonitor 32UD99-W vom selber Hersteller gesucht und auch sofort gefunden. Ohne das zufällig angeeignete Wissen über die Notwendigkeit und Existenz dieses Modus wären wir weiter ziemlich ratlos gewesen.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Sachsenheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Der Deep-Colour-Modus lässt sich über das On-Screen-Display des LG-Monitors auswählen, der unser erstes Testgerät gewesen ist. Eine einfache Aushandlung zwischen den Geräten für diesen Modus wie beim Apple TV 4K und dem Fernseher ist beim Monitor aber weder unter Linux noch unter Windows möglich. Ähnliche Aushandlungsprobleme per HDMI hatten wir auch schon in unserem Test vor einem Jahr.

Der Vollständigkeit halber sei hier noch erwähnt, dass Apple - anders als beim TvOS für das Apple TV 4K - für sein Betriebssystem MacOS UHD-Auflösungen per HDMI nativ nur bei 30 Hz unterstützt. Die Nutzung von 60 Hz ist laut einem Support-Eintrag von Apple nur über einen Adapter von USB-C auf HDMI 2.0 möglich, was Geräte mit diesem Anschluss voraussetzt. Die möglichen Probleme mit Adaptern und insbesondere auch USB-C sind aber ein Thema für sich.

Die Anleitung zu verstehen, ist ein absolutes Muss

Letztlich sollten Nutzer für ein gutes Bild also die Anleitung und Einstellungen ihres Monitors möglichst genau studieren und den richtigen Modus auswählen. Und was einige Nutzer nach wie vor oft auch nicht bedenken: Firmware-Updates für den Monitor können solche Probleme ebenfalls beheben. Ein gutes HDMI-2.0-Kabel oder besser gleich ein zertifiziertes Premium-Kabel ist ebenfalls absolut empfehlenswert.

Bei unserem Eizo Flexscan EV2785 wird solch ein Kabel zwar direkt mitgeliefert; zumindest unter Linux haben wir aber auch damit zunächst wieder das Problem mit den 30 Hz. Und die Übertragung bei 60 Hz funktioniert hier auch ausschließlich mit dem zertifizierten Premiumkabel. Selbst das Apple TV 4K versagt bei UHD mit 60 Hz seinen Dienst, wenn wir ein nicht zertifiziertes HDMI-2.0-Kabel verwenden und das Gerät friert nach dem Modesetting ein.

Hin zu kommt, dass die Umsetzung zum Umschalten der Modi leider wenig nutzerfreundlich umgesetzt ist. Bei LG zum Beispiel brachte uns erst eine gezielte Suche im Internet weiter. Das Handbuch des Eizo erwähnt darüber hinaus zwar die beiden Modi und erläutert auch, wie diese umzustellen sind. Das geht aber lediglich über ein spezielles Admin-Menü, das nur über eine versteckte Tastenkombination im ausgeschalteten Zustand erreichbar ist. Von Plug and Play ist auch das weit entfernt. Wir hoffen, dass sich daran noch etwas ändert, auch bei den anderen Herstellern. Ein industrieweites Vorgehen wäre im Sinne der Nutzer besonders wünschenswert.

Wichtig zu erwähnen ist hier außerdem, dass wir am PC bisher lediglich 8-Bit-Farbtiefe pro Kanal sowie das für PCs übliche RGB-Farbmodell verwenden, um UHD bei 60 Hz zu erreichen. Hier ist die Bezeichnung Deep Colour von LG also eher irreführend. Immerhin handelt es sich bei 8 Bit um die seit Jahrzehnten standardmäßig verwendete Farbtiefe und nicht etwa um eine erweiterte Farbtiefe, wie Deep Colour vermuten lässt.

Mit Blick auf die notwendig größere Farbtiefe für die HDR-Unterstützung ergibt diese Bezeichnung jedoch durchaus Sinn. So brachte uns ja das Apple TV 4K auf die Spur mit dem Deep-Colour-Modus und lieferte dann auch gleich HDR. Wie mit HDR noch mehr Bildinformation in das eigentlich schon ausgereizte HDMI-Signal passt, erklärt ein Blick in die entsprechende Spezifikation.

 Deep Colour für 60 HzHDMI-HDR nur mit Sub-Sampling 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  2. (zusammen mit G703/903 Lightspeed in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten)
  3. 699€ statt 1.199€ im Vergleich
  4. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6" Topload Tasche...

Friedhelm 05. Mär 2018

Das leidige Thema unsaubere Schriften ist mit einem 4K Monitor endlich passé. Weil die...

BobTheSponger 03. Mär 2018

Hier (https://youtu.be/Caz8ThPBa60?t=246) wird auch gesagt, dass Windows die Helligkeit...

Tragen 28. Feb 2018

Ich hab VLC3 mit komplett Standardeinstellungen getestet und funktioniert leider nicht...

Peh 28. Feb 2018

Soweit ich weiß...für hdr10 bei LCD Technik werden min. 1000 nit Helligkeit...

Neuro-Chef 27. Feb 2018

Ich mag ja sonst keinen Senf, muss aber zugeben, dass meine Fantasie soweit in dem Moment...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /