Abo
  • Services:
Anzeige
HDD mit Glasplattern
HDD mit Glasplattern (Bild: Hoya)

HDD: Glasplatter sollen 20-TByte-Festplatten ermöglichen

HDD mit Glasplattern
HDD mit Glasplattern (Bild: Hoya)

Um die Kapazität von 3,5-Zoll-Festplatten weiter zu steigern, dürften in Zukunft Platter aus Glas statt aus Aluminium verwendet werden. Die sind steifer und dünner und ermöglichen mit HAMR eine neue Speichertechnik für HDDs.

Festplatten in 3,5-Zoll-Bauweise sollen künftig aus einem Plattersubstrat aus Glas hergestellt werden, um über 20 Terabyte in einem Gehäuse unterzubringen. Das berichtet Computerbase unter Berufung auf die japanische Tageszeitung Nikkei. Auch wenn HDDs im Consumer-Segment an Bedeutung verlieren, im Cloud-Bereich sind große Festplatten weiterhin gefragt.

Anzeige
  • HDD-Prototypen mit Glasplattern (Foto: Hoya)
  • HDD-Prototyp mit Glasplattern unten (Foto: Hoya)
HDD-Prototypen mit Glasplattern (Foto: Hoya)

Bisher sind Platter mit einem Substrat aus Aluminium bei 3,5-Zoll-Disks typisch, Glas oder Keramik hingegen ist das bevorzugte Material bei 1,8- und 2,5-Zoll-HDDs. Der praktisch einzige Lieferant für Glasplatter ist die japanische Firma Hoya, von denen Western Digital vor Jahren ein Werk gekauft hatte. Glas ist deswegen relevant, weil die Platter aufgrund ihrer Steifheit dünner ausfallen können und somit mehr Scheiben in ein Gehäuse passen. Dadurch steigt bei gleicher Datendichte die mögliche Kapazität einer Festplatte.

HGST etwa setzt bei der Helium-gefüllten Ultrastar He12 auf acht Platter für 12 Terabyte, die HDD nutzt herkömmliche PMR-Technik (Perpendicular Magnetic Recording). Ein Modell mit 14 Terabyte soll mit überlappenden Spuren (Shingled Magnetic Recording) arbeiten, dadurch sinkt aber die Schreibgeschwindigkeit. Mit zwölf Plattern, wie sie Hoya anbieten möchte, wären somit 18 (PMR) und 21 (SMR) Terabyte in einem 3,5-Zoll-Gehäuse möglich.

HAMR auf Glas

Ein weiterer Vorteil von Glasplattern ist ihre höhere Hitzebeständigkeit verglichen mit Aluminiumscheiben. Relevant wird das bei Heat Assisted Magnetic Recording (HAMR), da dabei die Datenschicht per Laser erhitzt werden muss. Der Lese- und Schreibkopf ist zudem bei bisherigen Prototypen etwas größer, weshalb dünnere Platter hier erneut von Vorteil sind.

Gegen Glas als Substratmaterial dürften bisher vor allem die Kosten sprechen, allerdings steigt mit der Kapazität ohnehin meist auch der Preis.


eye home zur Startseite
__destruct() 19. Sep 2017

Bei welcher Temperatur verbrennt Aluminium? Tut es das noch bevor es gasförmig wird?

Themenstart

chewbacca0815 11. Sep 2017

Schott baut zum Glück auch keine Festplatten, die mit 7.200 Umdrehungen arbeiten. Deine...

Themenstart

chewbacca0815 11. Sep 2017

Welche Verkaufszahlen? Die von Medion und Aldi? Oder die der Cloudstorageprovider? HDDs...

Themenstart

Proctrap 09. Sep 2017

gibt es da auch ne non sun Version ? so Linux Version, welche kein third party module...

Themenstart

cicero 08. Sep 2017

. Vorsicht, nicht stolpern! .

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Consultix GmbH, Bremen
  3. Ratbacher GmbH, Dortmund
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Hamburg, Köln, Leipzig, Darmstadt, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Das hat Telecolumbus abgschafft und Service...

    Youssarian | 05:11

  2. Echt jetzt?

    carcorpses | 04:59

  3. Angular Quickstart

    jack.soho | 04:51

  4. Re: Tipp: Trennung von Telefonanbieter und DSL...

    Sunny33 | 03:59

  5. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Onkel Ho | 03:25


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel