Abo
  • Services:
Anzeige
HD-Verschlüsselung: Austausch der Receiver war laut Primacom kostenlos
(Bild: Andreas Donath/Golem.de)

HD-Verschlüsselung: Austausch der Receiver war laut Primacom kostenlos

Nach Verwirrung und einer Abmahnung bei der Umstellung der HD-Verschlüsselung erklärt Primacom jetzt, dass der Austausch der Receiver für rund 6.000 Kunden kostenlos gewesen sei. Der Kabelnetzbetreiber habe versucht, dies so einfach wie möglich zu gestalten.

Anzeige

Ein Primacom-Sprecher betont, dass der Austausch der Receiver wegen der Umstellung der Verschlüsselung für HD-Programme kostenlos gewesen sei. Der Kabelnetzbetreiber war von der Verbraucherzentrale Sachsen wegen der Umstellung von NDS auf Conax abgemahnt worden, weil die Mitteilung an die Kunden verwirrend gewesen sei. Um weiterhin fernsehen zu können, sei ein neues Endgerät erforderlich, so der Betreiber in einem Schreiben an die Kunden. Betroffen waren aber nur HD-Sender und Zusatzpakete.

Unternehmenssprecher Mattias Persson sagte Golem.de: "Im März dieses Jahres wurde in Teilen unserer Netze das Verschlüsselungssystem umgestellt. Damit die hiervon betroffenen Kunden nach der Umstellung weiterhin ohne Einschränkungen ihre bestellten Leistungen empfangen, war für sie ein neues Endgerät zwingend erforderlich." Es sei notwendig gewesen, die bei den Kunden im Einsatz befindliche Hardware wie CI+ Module, HD-Digitalreceiver und HD-Festplattenreceiver auszutauschen und kostenlos durch Geräte zu ersetzen, die mit dem neuen Verschlüsselungssystem kompatibel sind, erklärte Persson.

Die rund 6.000 betroffenen Kunden seien schriftlich und telefonisch über die Maßnahme informiert worden, um den Endgerätetausch für den Kunden so einfach und kostenneutral wie möglich zu gestalten. Persson: "Hierbei haben wir versucht, nur die notwendigsten Informationen bereit zu stellen, um eine Verwirrung bei einem sehr technischen Thema zu vermeiden. Es ging ausdrücklich darum, unseren Kunden den Tauschprozess zu vereinfachen. Wir bedauern natürlich, dass wir trotz der Bemühungen einige Kunden verunsichert haben." Der Betreiber sei aber immer dankbar für das Feedback seiner Kunden.


eye home zur Startseite
jg (Golem.de) 26. Jun 2014

Wir hatten den Fehler korrigiert, ohne den Hinweis im Forum gesehen zu haben. Verspätet...

southy 26. Jun 2014

Ich frag dann jetzt mal ganz dumm: Wenn Dir diese Funktion so wichtig ist, warum kaufst...

Himmerlarschund... 25. Jun 2014

Ich behaupte mal, die Kabelanbieter bleiben ganz gerne so zersplittert, DAMIT sie eben...

Himmerlarschund... 25. Jun 2014

Vielleicht haben die mittlerweile alle mal ihren Teamleiter gefragt... :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Zwickau
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Warum wird da nicht viel mehr Geld reingesteckt?

    bombinho | 02:30

  2. Re: Der schlaue Gamer holt sich den RyZen 1600X...

    burzum | 02:26

  3. Re: Interessante Idee...

    burzum | 02:22

  4. Design der App

    Gandalf2210 | 01:59

  5. Re: Versandkosten

    tool123 | 01:57


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel