Abo
  • Services:

HBO: Nächste Episode von Game of Thrones geleakt

HBO kommt nicht zur Ruhe: Nachdem Hacker Anfang der Woche 1,5 TByte Daten erbeuten konnten, ist nun die vierte Folge der neuen Staffel von Game of Thrones vor dem Ausstrahlungstermin online veröffentlicht worden. Es wird davon ausgegangen, dass das Material authentisch ist.

Artikel veröffentlicht am ,
HBO hat wieder einen Leak zu vermelden.
HBO hat wieder einen Leak zu vermelden. (Bild: HBO)

Die vierte Folge der aktuellen siebten Staffel der US-Serie Game of Thrones wurde vorzeitig im Internet veröffentlicht. Über einen Google-Drive-Link konnte die Episode heruntergeladen werden. Der Link wurde in einem Reddit-Thread verbreitet, ist mittlerweile aber nicht mehr aktuell.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Wie unter anderem The Verge schreibt, ist das Video mit einem Vermerk für den internen Gebrauch versehen. Kenner der Serie gehen davon aus, dass das Material authentisch ist. Die Qualität des Videos soll nicht besonders hoch sein.

Erst Ende Juli 2017 musste HBO einen Hackerangriff beklagen, der zum Diebstahl von 1,5 TByte an Daten geführt hat. Ob die jetzt veröffentlichte Folge aus dem Hack stammt, ist nicht bekannt.

HBO hatte immer wieder mit Leaks bezüglich Game of Thrones zu kämpfen. So wurden bereits vier Folgen der fünften Staffel im Jahr 2015 vorab veröffentlicht. Dem Sender zufolge handelte es sich damals um Material, das vorab Kritikern zur Verfügung gestellt wurde. Pre-Screenings soll es bei der aktuellen Staffel nicht gegeben haben, also ist es durchaus denkbar, dass die Folge aus dem jüngsten Hack stammt.

Um Leaks durch die Schauspieler zu vermeiden, hat das Produktionsteam strenge Regeln auferlegt. So wurden die Darsteller verpflichtet, bei ihren E-Mail-Accounts Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren. HBO ist nicht das einzige Opfer von Leaks und Hacks: Kürzlich traf es die Netflix-Produktion Orange is the New Black. Damals wurde jedoch nicht bei Netflix selbst eingebrochen, vielmehr wurden unfertige Versionen der Serie vom Server einer Post-Produktions-Firma kopiert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  4. (-50%) 4,99€

quineloe 09. Aug 2017

Dein Argument ist, dass nur jemand der alle Sprachen der Welt beherrscht, die...

SmileUnit 07. Aug 2017

Ich habe auch erst bis zur 2. Staffel folge 6 geschaut und dann aufgehört, aber dann...

Dwalinn 07. Aug 2017

GoT läuft übrings bei der RTL Group und kann daher durchaus als Typische RTL Serie...

EvilCloud 07. Aug 2017

Nein, nicht ganz richtig. Aufgrund dessen, dass oft Paparazzo an Filmsets...

Xander 07. Aug 2017

Manche gucken heutzutage doch alles, hauptsache man bekommt es ein paar Stunden vorher...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /