Abo
  • IT-Karriere:

HBM2E: SK Hynix hat schnellsten Stapelspeicher

Auf 3,2 GBit/s von Samsung folgt SK Hynix mit 3,6 GBit/s: Der Stapelspeicher taktet höher als der der Konkurrenz, die Kapazität fällt mit 16 GByte pro Stack identisch aus. Bis zur Serienfertigung dauert noch bis 2020.

Artikel veröffentlicht am ,
HBM2E von SK Hynix mit 16 GByte und 3,6 GBit/s
HBM2E von SK Hynix mit 16 GByte und 3,6 GBit/s (Bild: SK Hynix)

SK Hynix hat nach eigenen Angaben den schnellsten HBM2E entwickelt. Das steht für High Bandwidth Memory 2nd Gen Enhanced und beschreibt verglichen zu HBM2 eine Version des Stapelspeichers mit höherer Geschwindigkeit und doppelter Kapazität. Gedacht sind solche Stacks für Rechenbeschleuniger wie FPGAs oder GPUs, diese werden primär im Server-Segment verwendet. AMD hat mit der Radeon VII (Test) jedoch auch eine Consumer-Version im Angebot.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Bisher hatte nur Samsung eine Variante von HBM2E angekündigt, intern wird diese als Flashbolt bezeichnet. Ein Stapel aus acht DRAM-Chips (8Hi) mit je 16 GBit weist eine Kapazität von 16 GByte auf und hat eine Datenrate von 3,2 GBit/s. Die HBM2E-Stacks von SK Hynix sind mit 3,6 GBit/s immerhin 12,5 Prozent schneller: Ein Stapel alleine an einem üblichen 1.024-Bit-Interface erreicht so bereits 461 GByte/s. Das ist fast so viel, wie eine Geforce RTX 2080 Super (Test) mit acht Packages des derzeit flottesten GDDR6-Speichers liefert.

High Bandwidth Memory ist vergleichsweise teuer, weshalb er primär auf hochpreisigen Produkten für den Server- oder Workstation-Markt verwendet wird. So setzen ihn unter anderem AMD (Radeon Instinct MI60 und Radeon VII), Intel (NPP alias Spring Crest sowie Stratix-FPGAs), Nvidia (Quadro GV100 und Tesla V100) sowie Xilinx (Alveo U280) ein. Bisher basieren aber die meisten Implementierungen noch auf HBM2 mit 4 GByte oder 8 GByte pro Stack und 2 GBit/s, was bis zu 32 GByte sowie 1 TByte/s bedeutet.

Mit HBM2E wären Designs mit 64 GByte und 1,84 TByte/s denkbar, wenn vier Stacks verwendet werden. Beschleuniger wie die SX-10 Aurora Tsubasa von NEC, eine Vektorkarte für unter anderem Supercomputer, haben allerdings sogar sechs Stapel.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...

Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /