Abo
  • Services:
Anzeige
Hawken
Hawken (Bild: Adhesive Games)

Hawken: "Nur ein paar Zeilen Code zusätzlich für Gaikai..."

Hawken
Hawken (Bild: Adhesive Games)

Das Mech-Spiel Hawken bietet unter anderem extrem detailreiche Grafik - mit der aber auch langsame Rechner klarkommen sollen: Das Programm soll zuerst als Stream über Gaikai erscheinen. Golem.de hat es sich genauer angeschaut.

Aus technischer Sicht hat Hawken eine bewegte Geschichte hinter sich: Das Actionspiel des kleinen kalifornischen Studios Adhesive Games entstand zuerst auf dem Unreal Development Kit (UDK) - erst vor einigen Monaten sind die Entwickler dann auf die Vollversion der Unreal Engine 3 von Epic Games umgestiegen. Und demnächst soll Hawken als Stream-Spiel über den Onlinedienst Gaikai erscheinen. Wie einer der Designer auf der Gamescom zu Golem.de gesagt hat, ändere der Kauf von Gaikai durch Sony nichts an den im Mai 2012 verkündeten Plänen.

Anzeige

Die Anpassungen, damit das Programm auf den Servern von Gaikai läuft, sind angeblich extrem unkompliziert - "nur ein paar Zeilen Code zusätzlich" sind laut Adhesive nötig. Übrigens: Auf der Gamescom wäre eine Stream-Version recht praktisch gewesen, denn auf dem völlig veralteten Asus-Laptop der Entwickler lief das Programm nur in Zeitlupe; im Consumerbereich der Messe steht zum Anspielen aber leistungsstärkere Hardware zur Verfügung.

Im Mittelpunkt von Hawken stehen die Mechs, also schwer bewaffnete Stahlkolosse. Die kann der Spieler vor dem tatsächlichen Einsatz sehr weitgehend nach seinen eigenen Vorstellungen lackieren und ausstatten. Im Angebot sind Primär- und Sekundärwaffen, besondere Schilde, aber auch Hologramme zum Ablenken des Gegners und ein Tarnanzug, der den Spieler fast unsichtbar macht. Welche Extras in dem Free-to-Play-Titel nur gegen Geld zu haben sein werden, wurde noch nicht gesagt. Die Entwickler wollen jede Woche neue Kampfkolosse anbieten. Wer ein Modell besonders mag, kann es dann in seinem Spielerprofil dauerhaft abspeichern.

Hawken bietet Team Deathmatch, Deathmatch und Siege. Letzteres ist der wichtigste Multiplayermodus, in dem zwei Teams aus maximal jeweils sechs Teilnehmern um den Sieg kämpfen. Sie müssen Energie für ein nur schwer zerstörbares Raumschiff sammeln und dann dafür sorgen, dass es trotz der feindlichen Angriffe sicher über die Map fliegen und sein Ziel erreichen kann.


eye home zur Startseite
Moe479 18. Aug 2012

naja, so wie mw1-3 wird mwo nicht ... und nun haben sie ne engine die von fußsoldaten bis...

Moe479 18. Aug 2012

eigendlich schwachsinn fürn schnellen shooter ... aber dann brauchen sie nicht mehr für...

MrBrown 17. Aug 2012

Ich glaube ich werde die nächsten Tage Alpträume haben von dieser gruseligen Horrorvision...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Babenhausen
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  2. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  3. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  4. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  5. Flughafen

    Mercedes Benz räumt autonom Schnee

  6. Kündigungen

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  7. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  8. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  9. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  10. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Warum zum Teufel wird jeder Laptop mit einem...

    LH | 09:38

  2. Re: Und Upload per Livestream vom Handy?

    ML82 | 09:38

  3. Re: Update-Politik

    Trollversteher | 09:38

  4. Re: Warum bitte 600PS

    _2xs | 09:38

  5. Re: Großhandelstarif 7,70?

    Psy2063 | 09:37


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:59

  4. 07:46

  5. 07:34

  6. 07:23

  7. 21:08

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel