• IT-Karriere:
  • Services:

Klassische Spielmodi und umfangreiche Mech-Konfiguration ohne Pay-to-Win

Neben Deathmatch, Team-Deathmatch und Capture The Flag bietet Hawken noch einen Siege (zu deutsch Belagerung) genannten Spielmodus: Hier gilt es, mit einem Mech Energie zu tanken um damit ein Mutterschiff startklar zu machen, das dann die feindliche Basis attackiert - die wehrt sich mit Luftabwehrgeschützen. Die bisher sechs Multiplayer-Karten ergänzt das Ascension-Update um Last Eco, eine Map mit dichtem Wald samt Unterholz auf mehreren Höhenebenen. Weitere Karten sind unter anderem eine Wüstenlandschaft (Bazaar) und eine halb zerfallene Stadt (Origin), alle bieten für jeden Spielertyp genügend Möglichkeiten. Neben Matchmaking gibt es die Option, die Maps und Spielmodi direkt auszuwählen. Hawken warnt hier sogar, wenn der durchschnittliche Level der Mitspieler deutlich über dem eigenen liegt - das war früher nicht der Fall.

  • Hawken bietet zwölf Mechs, eingeteilt in drei Klassen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Technician, ein leichter Mech (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Berserker, ein leichter Mech (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Reaper, ein leichter Mech (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Infiltrator, ein leichter Mech (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Assault, ein mittelschwerer Mech (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Bruiser, ein mittelschwerer Mech (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Sharpshooter, ein mittelschwerer Mech (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Raider, ein mittelschwerer Mech (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Rocketeer, ein schwerer Mech (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Grenadier, ein schwerer Mech (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Brawler, ein schwerer Mech (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der neue Vanguard, ein schwerer Mech (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Last Eco, die neue Map des Ascension-Updates (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Hawken nutzt die Unreal Engine 3 ... (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... mit einer modifizierten Beleuchtung. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Map Last Eco (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Map Last Eco (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Map Last Eco (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Map Last Eco (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Mech-Rank schaltet Verbesserungen für jeden Kampfroboter frei. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Hawken bietet Primär- und Sekundärwaffen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Mit den XP steigt der Level, Tuningpunkte bieten beispielsweise mehr Rüstung. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Jeder Mech kann drei Items wie ein Geschütz oder Granaten nutzen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Bis zu sechs passive Fähigkeiten erlauben individuelle Anpassungen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Spezielle Lackierungen kosten Meteor-Credits, also Echtgeld. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Der Mech-Rank schaltet Verbesserungen für jeden Kampfroboter frei. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Gerlingen
  2. über duerenhoff GmbH, Hochheim am Main

Für jeden Abschuss gibt es Erfahrungspunkte (XP - Experience Points), wodurch schlussendlich der Piloten- und der Mech-Level steigen. Das bringt neue Mechs, Bauteile wie Schulterplatten und Tuningpunkte, mit denen unter anderem die Panzerung oder Schussgeschwindigkeit erhöht wird, aber auch frische Wummen: So erhält der erwähnte Rocketeer als alternative Primärwaffe eine Art Granatwerfer, der explodierende und an Wänden haftende Geschosse auswirft, und ein Raketengeschütz. Durch Erfahrungspunkte kann Letzteres aufgewertet werden und feuert dann beispielsweise schneller. Zudem müssen die bereits genannten Granaten, Hologramme sowie Störsender einmalig erworben und dann ausgerüstet werden - mehrere Slots erlauben individuelle Zusammenstellungen.

Die XP dienen neben dem Kauf von Mechs und deren Ausrüstung auch dazu, passive Fähigkeiten zu kaufen und den Mech etwa mit einem Konverter auszustatten, der erlittenen Schaden in Sprit für die Schubdüse umwandelt. Hat ein Kampfroboter seinen maximalen Level erreicht, so können dessen Erfahrungspunkte auf andere Maschinen übertragen werden, allerdings sind hierfür Meteor-Credits fällig.

Das einzige, was ansonsten nicht nur durch XP - von denen es genug gibt - erhältlich ist, sind optische Veränderungen der Mechs und Booster. Letztere steigern für bis zu 30 Tage die Geschwindigkeit, mit der Erfahrungspunkte gesammelt werden, das kostet 1.440 sogenannte Meteor-Credits, was etwa 7 Euro entspricht. Pay-to-Win ist daher kaum möglich, denn alle Waffen und Fähigkeiten lassen sich ohne übertriebene Zeitinvestition erspielen. Die optischen Veränderungen wie spezielle Lackierungen oder Bauteile hingegen gibt es nur für Meteor-Credits, ändern aber nichts an der Spielbalance.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Betatest Hawken: Der F2P-UE3-Indie-Mech-ShooterUnreal Engine 3 mit GPU-beschleunigtem PhysX und Oculus-Rift-Unterstützung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19.95€
  2. 4,98€
  3. (-63%) 11,00€
  4. 38,99€

Stuffmuffin 24. Sep 2013

So habs dieses Wochenende mal angezock und ich muss sagen es macht richtig Bock! Die...

wmayer 20. Sep 2013

Die haben da sicher ein Patent drauf? ;)

Hauptmann 19. Sep 2013

Für alle die Probleme beim aktivieren haben: http://www.reddit.com/r/oculus/comments...

wmayer 19. Sep 2013

Das Balancing wird allerdings ständig angepasst, so wie jetzt die UAC5 wieder etwas...

TheBro 19. Sep 2013

war ein super PS2-Game...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /