• IT-Karriere:
  • Services:

Haven: Sony investiert in neues Entwicklerstudio von Jade Raymond

Nach dem Aus bei Google hat Jade Raymond ein Entwicklerstudio gegründet, um mit Sony an einem Exklusivspiel für die Playstation zu arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Jade Raymond bei einer EA-Veranstaltung im Jahr 2016
Jade Raymond bei einer EA-Veranstaltung im Jahr 2016 (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Die kanadische Spieleproduzentin Jade Raymond hat in Montreal ein Entwicklerstudio namens Haven Entertainment gegründet. Der Name soll ausdrücken, dass die Spiele ein "sicherer Hafen" sein sollen, in dem man "Spaß haben, sich ausdrücken und Mitglied einer Community sein kann".

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim

So steht es in der Pressemitteilung, die damit wohl auch meint, ohne dabei Angriffe oder Beleidigungen befürchten zu müssen.

Zugleich soll das Studio ein "Heimathafen" sein, in dem Transparenz und gegenseitiger Respekt eine wesentliche Rolle spielen sollen. Das Team hat bereits seit mehr als zehn Jahren gemeinsam an Games gearbeitet - welche das sind, sagt Haven nicht.

Sony investiert mit seiner Spieleabteilung einen nicht genannten Betrag in das Studio und in das erste Projekt, ein bisher nicht angekündigtes Exklusivspiel für die Playstation.

Hermen Hulst, Chef der Playstation Studios, sagt: "Wir sind zuversichtlich und freuen uns auf die glänzende Zukunft von Haven Studios und dem ersten Projekt, das sich derzeit in der Entwicklung befindet."

Jade Raymond hat bereits kurz für Sony gearbeitet, nämlich direkt nach ihrem Studium als Programmiererin. In der Community wurde sie vor allem während ihrer Zeit bei Ubisoft Montreal bekannt, wo sie unter anderem an der Entwicklung von Assassin's Creed und Watch Dogs beteiligt war.

Anschließend hat sie mehrere Jahre für EA gearbeitet, bis sie ab 2019 für Google mehr oder weniger alle internen Entwicklerstudios aufbauen sollte, die exklusive Spiele für Stadia produzieren sollten.

Sony HD-Kamera [PlayStation 5]

Anfang 2021 hatte Google nach einem Strategiewechsel die Arbeit an eigenen Games eingestellt, worauf Raymond ihren Weggang von dem Konzern verkündete.

In einem Beitrag im Playstation Blog schreibt Raymond, dass sie auch weiterhin unbedingt in der Spielebranche arbeiten möchte - und dass sie und ihr Team derzeit viel Zeit mit Valheim verbringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,33€
  2. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  3. 6,50€
  4. 25,99€

Mondstein 17. Mär 2021 / Themenstart

Ich kenne solche Leute auch im realen Leben, die erstmal das Gesicht verziehen wenn man...

Mondstein 17. Mär 2021 / Themenstart

2002 The Sims Online - Producer 2007 Assassin's Creed - Producer 2008 Metal Gear Solid 4...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /