Abo
  • Services:
Anzeige
I lock it
I lock it (Bild: Haveltec)

Haveltec: Smartes Fahrradschloss mit Automatik-Verschlusssystem

I lock it
I lock it (Bild: Haveltec)

Aus Brandenburg kommt ein Fahrradschloss, an dem sich Diebe die Zähne ausbeißen sollen. Das über Kickstarter finanzierte Fahrradschloss "I lock it" wird über Bluetooth bedient und öffnet sich selbstständig, wenn der Benutzer in die Nähe kommt.

Beim Fahrradschlosses "I lock it" handelt es sich um ein klassisches Felgenschloss (500 Gramm), das in seiner Grundform erst einmal nur das Hinterrad verriegelt, das Fahrrad aber nicht wie empfohlen mit einem festen Gegenstand verbindet. Die Entwickler bieten aber gegen Aufpreis Zusatzketten und Spiralkabel an, die dann um einen Baum, den Fahrradständer oder ähnliches geschlungen und in das Schloss gesteckt werden können.

Anzeige

Die Entwickler von Haveltec bezeichnen ihr Schloss als "vollautomatisch", das insofern auch stimmt: Beim Kontakt mit dem Bluetooth-Smartphone des Nutzers schließt es sich automatisch auf, wenn der Eigentümer sich vom Fahrrad entfernt, schließt das Schloss zu.

Das Schloss bietet neben der Komfortfunktion aber noch weitere Vorteile. Der Bluetooth-Code kann über die dazugehörige App mit Freunden geteilt werden, die dann zeitweise das Rad nutzen können, ohne dass ein Schlüsseltausch organisiert werden muss. Auch eine Alarmanlage mit einer 110dB(a)-Sirene ist eingebaut. Sie wird ausgelöst, wenn Diebe versuchen, das Fahrrad wegzutragen. Natürlich kann ein Smartphone auch einmal verloren gehen oder der Akku ist leer. In diesem Fall kann das Schloss auch mit einer achtstelligen PIN wieder freigeschaltet werden. Alternativ gibt es auch einen Schlüsselanhänger, der anstelle des Smartphones zum Sperren und Entsperren verwendet werden kann. Die App für iOS und Android speichert zudem den Park-Ort mit GPS-Funktion.

Die Nachrüstung soll bei den meisten Fahrrädern und E-Bikes möglich sein, verrät der Anbieter, der über Kickstarter die für die Produktion notwendigen 100.000 Euro bereits zusammen hat. Die Kampagne läuft noch bis zum 10. Juni 2016. Ein I-Lock-it kostet 89 Euro und soll später im Handel für etwa 120 Euro angeboten werden. Mit der Auslieferung nimmt sich das Unternehmen noch etwas Zeit: Erst im Januar 2017 sollen die ersten Schlösser die Besteller erreichen.


eye home zur Startseite
FullMoon 01. Aug 2016

Kann ich nachvollziehen. Wobei selbst diese Ständer nicht unbedingt mehr Schutz bieten...

Van D 07. Jun 2016

Zusammengefasst heißt das, du hast eine scheiß Versicherung. Für billige kack Räder...

Van D 07. Jun 2016

Hmn also ich lasse mein 9000 Euro carbon Renner selbst mit meinen abus faltschloss nicht...

blaub4r 06. Jun 2016

Wie kommst du auf ?

css_profit 06. Jun 2016

Vielleicht funktioniert das Zahlenschloss ohne Akku, hört sich aber anders an. Naja egal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ifm electronic gmbh, Tettnang, Essen
  2. Trescal GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  3. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Köln, Frankfurt, Hamburg, Wolfsburg, München
  4. über HRM CONSULTING GmbH, Saarbrücken


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. E-Mail-Lesen erlaubt Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach
  2. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  3. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

  1. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    ZuWortMelder | 06:45

  2. Re: Wie "sicher" wird der Fingerabdruck gespeichert?

    nf1n1ty | 06:39

  3. Re: Und nach 1,5 Jahren auch wieder Schrott wegen...

    GangnamStyle | 06:35

  4. Re: Was wurde eigentlich aus dem HDMI-In?

    Siliciumknight | 06:25

  5. Re: Bitte ein anderes Ende...

    My2Cents | 06:13


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel