• IT-Karriere:
  • Services:

Hausmesse: Intel stellt das IDF nach zwei Jahrzehnten ein

Das Intel Developer Forum (IDF) ist nicht mehr: Wie Intel lapidar mitteilte, wird 2017 und darüber hinaus kein IDF stattfinden. Stattdessen sollen kleinere, teils lokale Veranstaltungen die Zukunft sein. Wirklich überraschend ist der Schritt nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Fall IDF fand im Moscone Center in San Francisco statt.
Das Fall IDF fand im Moscone Center in San Francisco statt. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Intels alljährliche Hausmesse, das seit 1997 existierende Intel Developer Forum, ist Geschichte. Der Hersteller schreibt auf der dazugehörigen Webseite: "Intel hat sein Event-Portfolio weiterentwickelt und sich dazu entschieden, dass IDF künftig nicht mehr stattfinden zu lassen". Als Alternative rät Intel zum online erreichbaren Design- und Ressource-Center sowie den Entwicklern, Kunden und Partnern schlicht zum direkten Kontakt mit dem Hersteller.

  • Mitteilung zum IDF (Bild: Intel)
Mitteilung zum IDF (Bild: Intel)
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Schon das sogenannte Spring IDF, welches seit einigen Jahren im März oder April in einer chinesischen Stadt abgehalten wurde, hatte Intel abgesagt. Dass es auch das Fall IDF, das im August oder September stattfand, treffen würde, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar. Generell hat sich das Intel Developer Forum in den vergangenen Jahren allerdings gewandelt. Die Anzahl der Vorträge und vor allem die Informationsdichte wurden kontinuierlich verringert.

Das IDF wurde immer flacher

Gerade wenn es um neue Prozessorgenerationen ging, zuletzt Kaby Lake und Skylake, hielt sich Intel zurück. Selbst die früher üblichen Briefings gab es nur in reduzierter Form. Bei Haswell hatte der Hersteller noch recht tiefe Architektureinblicke gegeben, wie über den Aufbau und die Anzahl der einzelnen Funktionseinheiten, etwa die Ports und die ALUs.

Im Telefonat mit Intel sagte uns der Hersteller, dass Intel künftig verstärkt dedizierte und lokale Veranstaltungen plane. Dazu gehören unter anderem der AI Day, der in San Francisco und später mit weiteren Informationen in München stattfand, und der Manufacturing Day in San Francisco.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Proctrap 18. Apr 2017

ist super wenn man bei heise und golem den selben post raus hauen kann


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /