Abo
  • IT-Karriere:

Hauptversammlung: Rocket Internet will eine Bank sein

Die Klonfabrik Rocket Internet will in neue Bereiche vordringen und wird Anfang Juni ihre Satzung ändern. Dann sind auch Finanzgeschäfte möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Rocket Internet beim Börsengang im Oktober 2014
Rocket Internet beim Börsengang im Oktober 2014 (Bild: Hannelore Foerster/Getty Images)

Rocket Internet ist auf dem Weg zu einer Bank. Nach Recherchen der Welt am Sonntag will der Vorstandsvorsitzende Oliver Samwer in Zukunft auch Finanzgeschäfte betreiben, für die er eine Erlaubnis der Finanzaufsicht Bafin braucht. Die Hauptversammlung am 2. Juni soll eine entsprechende Satzungsänderung beschließen.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg
  2. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz

Rocket Internet hat zwar bereits Finanztechnologieunternehmen wie die Kreditplattformen Lendico und Spot Cap unter seinen Beteiligungen. Doch jetzt geht es Samwer offenbar um mehr. Künftig sollen für Rocket Internet auch solche Tätigkeiten möglich sein, die nach dem Kreditwesen-Gesetz oder dem Kapitalanlagegesetzbuch erlaubnispflichtig sind, wie es in dem Antrag auf Satzungsänderung heißt.

Satzungsänderung für größere Flexibilität

Bislang sind Geschäfte, die einer Regulierung unterliegen, für Samwer und Rocket Internet nicht möglich. Das solle sich ändern, sagte eine Sprecherin auf Anfrage. Durch die Satzungsänderung gewinne das Unternehmen eine größere Flexibilität, um in junge Unternehmen aus dem Banken- und Versicherungsbereich zu investieren. Ob damit ein Antrag auf eine Vollbanklizenz bei der Bafin einhergehe, wollte die Sprecherin nicht kommentieren. Sie machte keine Angaben zu konkreten Projekten.

So hat der auf den Finanzbereich spezialisierte Unternehmensentwickler Finleap mit der Solaris Bank bereits eine eigene Banking-Plattform mit Vollbanklizenz gebaut. An diese Plattform können sich junge Finanzunternehmen - die beispielsweise Geld annehmen oder Kredite vergeben - anschließen, ohne selbst den mühsamen und teuren Antragsweg bei der Bafin gehen zu müssen. Sie bewegen sich unter dem Regulierungsdach der Solaris Bank.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 2,40€
  4. 3,99€

azeu 02. Mai 2017

fürchte ich.

JTR 01. Mai 2017

Als ob das heute noch so einfach wäre einfach eine andere Leiche ins Flugzeug zu setzen.

Single Density 01. Mai 2017

ich denke eher, sie haben erkannt, dass sich vom Staat retten lassen ertragreicher ist.

M.P. 01. Mai 2017

... prüft man vor dem Hinsetzen auf Verschmutzungen und morsche Bretter ...

MarioWario 30. Apr 2017

Why worry, aber im Ernst die Banken hatten früher mal den Anspruch nicht nur die Kohle...


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
    Motorola One Vision im Hands on
    Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
    2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

      •  /