Abo
  • Services:

Hatch Premium: Spiele-Streaming kommt auf Android-TV-Geräte

Der Spiele-Streaming-Dienst Hatch erweitert sein Angebot: Künftig können auch Nutzer von Android-TV-Geräten Games ohne Download spielen, indem sie einfach über die Cloud gestreamt werden. Möglich wird das aber nur im Rahmen eines neuen Bezahl-Abos.

Artikel veröffentlicht am ,
Das mit Taito entwickelte Arkanoid Rising wird es nur im Rahmen des neuen Bezahl-Abos von Hatch geben.
Das mit Taito entwickelte Arkanoid Rising wird es nur im Rahmen des neuen Bezahl-Abos von Hatch geben. (Bild: Hatch)

Das finnische Unternehmen Hatch hat auf der Startup-Konferenz Slush 2018 eine Android-TV-Version seiner Spiele-Streaming-App angekündigt. Zudem wurden Details zum neuen Bezahl-Abo Hatch Premium bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Balingen
  2. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg

Beide Ankündigungen sind miteinander verzahnt, da die Android-TV-Unterstützung Teil des Bezahl-Abos sein wird. Anstatt auf einem Smartphone können Nutzer dann die mehr als 100 zur Verfügung stehenden Android-Spiele direkt auf ihren Fernseher spielen.

Mit Hatch müssen die Spiele nicht installiert werden. Stattdessen werden sie von einem Server auf das Endgerät gestreamt. Im Hatch-Angebot befinden sich auch zahlreiche Spiele, die normalerweise Geld kosten. Voraussetzung ist allerdings eine schnelle Internetverbindung - ist diese zu langsam, ruckeln die Spiele und werden nur langsam geladen.

Die über einen Android-TV-fähigen Fernseher oder eine entsprechende Android-TV-Box gespielten Spiele lassen sich über ein Smartphone steuern, das als Controller dient. Sofern ein Spiel das zulässt, kann auch ein Gamepad verwendet werden.

Das Bezahl-Abo Hatch Premium wird Voraussetzung für die Nutzung von Hatch auf einem Android-TV-Gerät sein. Der Dienst soll das kostenfreie, mit bisher recht unauffälligen Werbeanzeigen finanzierte Modell ab dem ersten Quartal 2019 ergänzen. Abonnenten von Hatch Premium bekommen Zugriff auf exklusive Inhalte, beispielsweise Arkanoid Rising, das Hatch zusammen mit Taito entwickelt hat.

Neuer Kinderbereich Hatch Kids

Außerdem ist Hatch Kids Bestandteil des Premium-Abos. Der geschützte Bereich ist speziell für Kinder gedacht und beinhaltet keine Werbung. Die verfügbaren Spiele sollen sich für Kinder eignen.

Hatch ist bisher in den nordischen Ländern, Großbritannien und Irland als fertige Version verfügbar. Auch in Deutschland lässt sich die App verwenden, sie befindet sich offiziell noch in der Betaphase. Zu den Preisen für Hatch Premium hat sich der Hersteller noch nicht geäußert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

JizzKhalifa 05. Dez 2018 / Themenstart

So etwas sollte es für PC-Spiele geben wo jeder einfach sofort reinstarten kann und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /