• IT-Karriere:
  • Services:

Hatch Premium: Spiele-Streaming kommt auf Android-TV-Geräte

Der Spiele-Streaming-Dienst Hatch erweitert sein Angebot: Künftig können auch Nutzer von Android-TV-Geräten Games ohne Download spielen, indem sie einfach über die Cloud gestreamt werden. Möglich wird das aber nur im Rahmen eines neuen Bezahl-Abos.

Artikel veröffentlicht am ,
Das mit Taito entwickelte Arkanoid Rising wird es nur im Rahmen des neuen Bezahl-Abos von Hatch geben.
Das mit Taito entwickelte Arkanoid Rising wird es nur im Rahmen des neuen Bezahl-Abos von Hatch geben. (Bild: Hatch)

Das finnische Unternehmen Hatch hat auf der Startup-Konferenz Slush 2018 eine Android-TV-Version seiner Spiele-Streaming-App angekündigt. Zudem wurden Details zum neuen Bezahl-Abo Hatch Premium bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hochheim am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Remagen

Beide Ankündigungen sind miteinander verzahnt, da die Android-TV-Unterstützung Teil des Bezahl-Abos sein wird. Anstatt auf einem Smartphone können Nutzer dann die mehr als 100 zur Verfügung stehenden Android-Spiele direkt auf ihren Fernseher spielen.

Mit Hatch müssen die Spiele nicht installiert werden. Stattdessen werden sie von einem Server auf das Endgerät gestreamt. Im Hatch-Angebot befinden sich auch zahlreiche Spiele, die normalerweise Geld kosten. Voraussetzung ist allerdings eine schnelle Internetverbindung - ist diese zu langsam, ruckeln die Spiele und werden nur langsam geladen.

Die über einen Android-TV-fähigen Fernseher oder eine entsprechende Android-TV-Box gespielten Spiele lassen sich über ein Smartphone steuern, das als Controller dient. Sofern ein Spiel das zulässt, kann auch ein Gamepad verwendet werden.

Das Bezahl-Abo Hatch Premium wird Voraussetzung für die Nutzung von Hatch auf einem Android-TV-Gerät sein. Der Dienst soll das kostenfreie, mit bisher recht unauffälligen Werbeanzeigen finanzierte Modell ab dem ersten Quartal 2019 ergänzen. Abonnenten von Hatch Premium bekommen Zugriff auf exklusive Inhalte, beispielsweise Arkanoid Rising, das Hatch zusammen mit Taito entwickelt hat.

Neuer Kinderbereich Hatch Kids

Außerdem ist Hatch Kids Bestandteil des Premium-Abos. Der geschützte Bereich ist speziell für Kinder gedacht und beinhaltet keine Werbung. Die verfügbaren Spiele sollen sich für Kinder eignen.

Hatch ist bisher in den nordischen Ländern, Großbritannien und Irland als fertige Version verfügbar. Auch in Deutschland lässt sich die App verwenden, sie befindet sich offiziell noch in der Betaphase. Zu den Preisen für Hatch Premium hat sich der Hersteller noch nicht geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,44€
  2. 19.95€
  3. (-62%) 7,50€
  4. 32,99€

JizzKhalifa 05. Dez 2018

So etwas sollte es für PC-Spiele geben wo jeder einfach sofort reinstarten kann und...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
    Ryzen 9 3950X im Test
    AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

    Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
    2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
    3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

      •  /