Abo
  • Services:

App ist übersichtlich aufgebaut

Ein Wisch nach rechts zeigt uns die aktuellen Live-Übertragungen unserer Freunde an. Nach dem Start der App finden sich hier zunächst Videos des Hatch-Teams selbst, solange man noch keine Freunde hat. Ein weiterer Wisch nach rechts zeigt uns die Übersicht unserer zuletzt gespielten Apps an.

  • Der Startbildschirm der Hatch-App (Screenshot: Golem.de)
  • In der App werden die Videos und Aktivitäten der Freunde angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Übersicht der zuletzt genutzten Apps (Screenshot: Golem.de)
  • In der Übersicht der einzelnen Apps gibt es Informationen zum Spiel. (Screenshot: Golem.de)
  • Außerdem finden Nutzer hier direkt Videos, die andere User hochgeladen haben. (Screenshot: Golem.de)
  • Beach Buggy Racing sieht genauso aus, als ob wir das Spiel normal installiert hätten. In der oberen rechten Ecke gibt es allerdings noch das Hatch-Menü. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Menü erlaubt es uns, verschiedene Optionen anzuwählen - etwa, Freunde einzuladen. (Screenshot: Golem.de)
  • Eingeladene Freunde können das Spiel gemeinsam mit dem Nutzer spielen, auch wenn es eigentlich nur für einen User gedacht ist. (Screenshot: Golem.de)
In der Übersicht der einzelnen Apps gibt es Informationen zum Spiel. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Oskar Böttcher GmbH & Co. KG, Berlin
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach

Wischen wir von den Trends nach links, kommen wir zur Slush-Rubrik, einem Spezialbereich angesichts der aktuell laufenden Konferenz, und anschließend zu den Spielrubriken. Hier finden sich die Rubriken Adventure, Action, Puzzle und Arcade.

Gut gemischte Spieleauswahl

Die Spieleauswahl besteht sowohl aus bekannten Titeln wie Beach Buggy Race als auch aus Indie-Titeln. Tippen wir ein Spiel an, landen wir auf dessen Übersichtsbildschirm. Hier finden wir sowohl eine Beschreibung des Spiels als auch eine Übersicht, wie viele Nutzer ein Like hinterlassen haben. Zudem können wir von anderen Nutzern aufgezeichnete In-Game-Videos anschauen.

Um ein Spiel zu starten, drücken wir auf den Play-Button neben dem Titel. Bevor das Spiel geladen wird, startet ein Werbevideo - auch zwischen den Titel-Kacheln in den Übersichten finden sich kleine Werbe-Tiles. Die Videowerbung kann nach wenigen Sekunden übersprungen werden, weshalb wir sie nicht als störend empfinden.

Bezahlversion ohne Werbung geplant

Den Hatch-Entwicklern zufolge soll es künftig auch eine Bezahlversion geben, die die Werbung ausblendet. In der Bezahlversion soll es zudem eine größere Auswahl an Spielen und weitere Premiuminhalte geben. Eine kostenfreie, werbefinanzierte Version soll es aber parallel immer geben. Aktuell stehen 60 Spiele zur Verfügung. Hatch hat eigenen Angaben zufolge insgesamt 250 Spiele, die im Laufe der nächsten Zeit online gehen können. Darunter befinden sich auch Games, die im Play Store Geld kosten - wie beispielsweise Mini Metro, für das Nutzer eigentlich fünf Euro zahlen müssen.

 Hatch Beta ausprobiert: Cloud-Spieledienst für Smartphones startet in DeutschlandSpiele laufen komplett auf Servern 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 44,98€ + USK-18-Versand
  3. 46,99€ (Release 19.10.)
  4. 15,49€

Makatu 30. Nov 2017

Gibt's sowas überhaupt? Leute, die ein Smartphone mit wenig Haupspeicher haben, aber eine...

blaub4r 30. Nov 2017

Ich hoffe das das irgend wann wirklich möglich ist. Und man sich quasi in Frankreich...

Lumumba 30. Nov 2017

Ist ein kompletter Windows Rechner in der Cloud.

FlowPX2 30. Nov 2017

- Apps die viel Leistung brauchen auf älteren Smartphone Generationen ausführen. - Es...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /