Abo
  • Services:

App ist übersichtlich aufgebaut

Ein Wisch nach rechts zeigt uns die aktuellen Live-Übertragungen unserer Freunde an. Nach dem Start der App finden sich hier zunächst Videos des Hatch-Teams selbst, solange man noch keine Freunde hat. Ein weiterer Wisch nach rechts zeigt uns die Übersicht unserer zuletzt gespielten Apps an.

  • Der Startbildschirm der Hatch-App (Screenshot: Golem.de)
  • In der App werden die Videos und Aktivitäten der Freunde angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Übersicht der zuletzt genutzten Apps (Screenshot: Golem.de)
  • In der Übersicht der einzelnen Apps gibt es Informationen zum Spiel. (Screenshot: Golem.de)
  • Außerdem finden Nutzer hier direkt Videos, die andere User hochgeladen haben. (Screenshot: Golem.de)
  • Beach Buggy Racing sieht genauso aus, als ob wir das Spiel normal installiert hätten. In der oberen rechten Ecke gibt es allerdings noch das Hatch-Menü. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Menü erlaubt es uns, verschiedene Optionen anzuwählen - etwa, Freunde einzuladen. (Screenshot: Golem.de)
  • Eingeladene Freunde können das Spiel gemeinsam mit dem Nutzer spielen, auch wenn es eigentlich nur für einen User gedacht ist. (Screenshot: Golem.de)
In der Übersicht der einzelnen Apps gibt es Informationen zum Spiel. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Wischen wir von den Trends nach links, kommen wir zur Slush-Rubrik, einem Spezialbereich angesichts der aktuell laufenden Konferenz, und anschließend zu den Spielrubriken. Hier finden sich die Rubriken Adventure, Action, Puzzle und Arcade.

Gut gemischte Spieleauswahl

Die Spieleauswahl besteht sowohl aus bekannten Titeln wie Beach Buggy Race als auch aus Indie-Titeln. Tippen wir ein Spiel an, landen wir auf dessen Übersichtsbildschirm. Hier finden wir sowohl eine Beschreibung des Spiels als auch eine Übersicht, wie viele Nutzer ein Like hinterlassen haben. Zudem können wir von anderen Nutzern aufgezeichnete In-Game-Videos anschauen.

Um ein Spiel zu starten, drücken wir auf den Play-Button neben dem Titel. Bevor das Spiel geladen wird, startet ein Werbevideo - auch zwischen den Titel-Kacheln in den Übersichten finden sich kleine Werbe-Tiles. Die Videowerbung kann nach wenigen Sekunden übersprungen werden, weshalb wir sie nicht als störend empfinden.

Bezahlversion ohne Werbung geplant

Den Hatch-Entwicklern zufolge soll es künftig auch eine Bezahlversion geben, die die Werbung ausblendet. In der Bezahlversion soll es zudem eine größere Auswahl an Spielen und weitere Premiuminhalte geben. Eine kostenfreie, werbefinanzierte Version soll es aber parallel immer geben. Aktuell stehen 60 Spiele zur Verfügung. Hatch hat eigenen Angaben zufolge insgesamt 250 Spiele, die im Laufe der nächsten Zeit online gehen können. Darunter befinden sich auch Games, die im Play Store Geld kosten - wie beispielsweise Mini Metro, für das Nutzer eigentlich fünf Euro zahlen müssen.

 Hatch Beta ausprobiert: Cloud-Spieledienst für Smartphones startet in DeutschlandSpiele laufen komplett auf Servern 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

Makatu 30. Nov 2017

Gibt's sowas überhaupt? Leute, die ein Smartphone mit wenig Haupspeicher haben, aber eine...

blaub4r 30. Nov 2017

Ich hoffe das das irgend wann wirklich möglich ist. Und man sich quasi in Frankreich...

Lumumba 30. Nov 2017

Ist ein kompletter Windows Rechner in der Cloud.

FlowPX2 30. Nov 2017

- Apps die viel Leistung brauchen auf älteren Smartphone Generationen ausführen. - Es...


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /