Abo
  • Services:

Haswell-Refresh mit Z97: Asus-Boards mit Sata-Express und M.2

Noch bevor die neuen Intel-CPUs vorgestellt werden, kündigt Asus seine neuen High-End-Mainboards der Serien Channel, ROG und TUF mit Sockel 1150 an. Neu sind die Schnittstellen für Speichermedien, aber auch einige Detaillösungen für Technikfans - und eine komplett neue Modellreihe namens Ranger.

Artikel veröffentlicht am , /
Eines der neuen Asus-Mainboards mit Sata Express
Eines der neuen Asus-Mainboards mit Sata Express (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Offiziell erscheint der Haswell-Refresh erst am 11. Mai, gleich 43 neue Desktop- und Mobile- sowie neun Xeon-Prozessoren ergänzen dann Intels Portfolio. Passend dazu gibt es neue Platform Controller Hubs (PCH) und Mainboards: Asus hat 22 Platinen mit Z97- sowie H97-PCH plus M.2- und Sata-Express-Schnittstelle angekündigt. Die Boards unterteilt der Hersteller in die TUF-, die ROG- und die Channel-Serie.

  • Statt offener Spulen (unten) verbaut Asus Halbleiterlösungen für die Ethernet-Ports. (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Die Boards der Serie Hero verfügen über eine Heatpipe in den Kühlkörpern (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Der neuen und günstigeren Serie Ranger fehlt die Heatpipe in den Kühlkörpern (Fotos: Nico Ernst)
  • Die M.2-Schnittstelle für PCIe-SSDs (Foto: Marc Sauter)
  • Der ASM106SE-Controller für Sata Express (Foto: Marc Sauter)
Die M.2-Schnittstelle für PCIe-SSDs (Foto: Marc Sauter)
Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Neu bei der 9er-Generation ist die native Unterstützung der M.2-Schnittstelle: Diese bindet SSDs mit vier PCIe-2.0-Lanes an, damit sind bis zu 2 GByte/s möglich. Derzeit ist einzig Samsungs XP941 mit einer Lesegeschwindigkeit von bis zu 1.400 MByte/s erhältlich, sie wird allerdings nur im OEM-Segment angeboten. Alle anderen SSDs für M.2-Slots nutzen das langsamere SATA-6Gbps-Protokoll (bis zu 600 MByte/s).

Weiterhin unterstützen viele der neuen Boards Sata Express per ASM106SE-Controller. Damit sind theoretisch 1,6 GByte/s übertragbar, entsprechende Laufwerke fehlen jedoch bisher. Daher hat Asus zwei Boxen gezeigt, die je zwei M.2- oder Sata-Laufwerke aufnehmen. Erstere werden durch Sata Express künstlich limitiert, SSDs mit Sata-Interface erreichen selbst im Raid 0 nur theoretisch 1.200 MByte/s.

Die Channel-Mainboard-Serie beinhaltet das Z97-Deluxe NFC & WLC, das Z97-Deluxe, das Z97-Pro Wi-Fi ac, das Z97-Pro, das Z97-A, das Z97-C, das Z97-K, das Z97M-Plus sowie das Z97I-Plus. Hinzu kommen das H97-Pro, H97-Plus, H97M-Plus, H97M-E und H97I-Plus. Diese Platinen umfassen ein Mini-ITX- und mehrere Micro-ATX-Boards. Die Channel-Serie ist für kleine HTPCs bis hin zu Workstations gedacht, alle unterstützen Asus' PCI-Express-Steckkarte Thunderbolt-EX.

  • Statt offener Spulen (unten) verbaut Asus Halbleiterlösungen für die Ethernet-Ports. (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Die Boards der Serie Hero verfügen über eine Heatpipe in den Kühlkörpern (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Der neuen und günstigeren Serie Ranger fehlt die Heatpipe in den Kühlkörpern (Fotos: Nico Ernst)
  • Die M.2-Schnittstelle für PCIe-SSDs (Foto: Marc Sauter)
  • Der ASM106SE-Controller für Sata Express (Foto: Marc Sauter)
Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)

Das Sabertooth Mark 1 und Mark 2 sowie das Gryphon Z97 Armor Edition und das Gryphon Z97 gehören zur "The Ultimate Force". Asus bewirbt diese Platinen mit einer besonders langen Lebensdauer, einer speziellen Abdeckung und neuerdings auch dem Dust-de-Fan der Sabertooth-Boards. Dieser Lüfter hat nicht nur dem Namen nach etwas mit der Wüstenmap aus Counter Strike zu tun: Er sitzt nahe der I/O-Blende auf Höhe der Spannungswandler und pustet Staub aus dem Gehäuse, bevor er Frischluft zuführt.

Der Fan Xpert und eine spezielle Multiplikatorfunktion ermöglichen das Anpassen des CPU-Taktes an Anwendungen: Battlefield 4 soll mit 4,5 GHz und 70 Prozent Lüftergeschwindigkeit laufen? Kein Problem. Die M.2-Schnittstelle fehlt jedoch bei allen TUF-Boards, das Sabertooth Mark 1 bietet zumindest Sata Express.

  • Statt offener Spulen (unten) verbaut Asus Halbleiterlösungen für die Ethernet-Ports. (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Die Boards der Serie Hero verfügen über eine Heatpipe in den Kühlkörpern (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Neue ROG- und TUF-Mainboards von Asus für den Haswell-Refresh (Fotos: Nico Ernst)
  • Der neuen und günstigeren Serie Ranger fehlt die Heatpipe in den Kühlkörpern (Fotos: Nico Ernst)
  • Die M.2-Schnittstelle für PCIe-SSDs (Foto: Marc Sauter)
  • Der ASM106SE-Controller für Sata Express (Foto: Marc Sauter)
Der neuen und günstigeren Serie Ranger fehlt die Heatpipe in den Kühlkörpern (Fotos: Nico Ernst)

Die ROG-Serie, die "Republic of Gamers", erhält Zuwachs durch die Ranger-Reihe. Diese stellt eine abgespeckte Version der Hero-Boards dar und beinhaltet damit die günstigen ATX-Platinen von Asus. Die Veränderungen betreffen unter anderem die Anzahl an Sata-Ports und die Spannungswandler. Die M.2-Schnittstelle ist bei allen ROGs-Boards vorhanden, hinzu kommen der LAN Guard und eine Netzwerksoftware, die Daten für Spiele priorisiert.

Neben einem Hero und einem Ranger zeigte Asus noch ein Gene im Micro-ATX-Format. Erst auf der Computex-Messe Anfang Juni 2014 sollen die ATX-Boards Extreme und Formula sowie Impact (Mini-ITX) folgen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /