Abo
  • Services:

Haswell: Intel hat im neuen Chipsatz Probleme mit USB 3.0

Heute wurde von Intel eine Product Change Notification (PCN) herumgeschickt, die nun bestätigt, dass der Lynx-Point-Chipsatz (Serie 8) ein Problem mit USB 3.0 hat. Das könnte sich auf die Auslieferung von Intels Haswell Core i-4000 auswirken.

Artikel veröffentlicht am ,
Probleme mit USB 3.0 im neuen Lynx-Point-Chipsatz wurden nun bestätigt.
Probleme mit USB 3.0 im neuen Lynx-Point-Chipsatz wurden nun bestätigt. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Intels Serie-8-Chipsatz hat einen Fehler mit USB 3.0, der den Chiphersteller dazu zwingt, eine weitere Chip-Revision aufzulegen. Laut der heute verschickten Product Change Notification (PCN) 112101-00 muss es eine Stepping-Conversion von C1 zu C2 geben, um ein Problem mit USB 3.0 zu beheben. Dementsprechend werden erste Samples der dort genannten Plattform Controller Hubs erst zum 19. April 2013 verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. Lidl Digital, Leingarten

Betroffen sind neben den Desktop- und Servervarianten auch die Mobilchipsätze. Alle werden in einem neuen C2 genannten Stepping verfügbar gemacht. Dieses neue Stepping soll für die Kunden von Intel Mitte/Ende Juli verfügbar sein. Die Computex startet in Taiwan bereits Anfang Juni. Eine Vorstellung neuer Hardware dürfte also unproblematisch sein. Bis zur Auslieferung dürfte es aber noch einige Wochen dauern.

Dass es Probleme gibt, war schon länger bekannt. Nur fehlte bisher die offizielle Bestätigung.

Intel hatte in der Vergangenheit bereits einmal Probleme mit seinem Serie-6-Chipsatz (Cougar Point). Damals war die SATA-Schnittstelle betroffen und zwang den Hersteller sogar zu einem Rückruf.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

frostschutz 06. Apr 2013

Tja. Ich will ja eigentlich auch aufrüsten auf Haswell (von einer Intel E8400). Was mich...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /