Haswell: Core i7-4770K auf über 7 GHz übertaktet

Ein Overclocker hat ein Vorserienexemplar von Intels schnellster Haswell-CPU, den Core i7-4770K, auf über 7 GHz übertaktet. Möglich wird das durch die flexibleren Frequenzteiler der neuen Architektur.

Artikel veröffentlicht am ,
Links der neue integrierte Spannungswandler IVR von Haswell
Links der neue integrierte Spannungswandler IVR von Haswell (Bild: Intel)

Erst vor drei Wochen hat Intel die neuen Overclocking-Funktionen von Haswell vorgestellt, nun gibt es die ersten Erfolge. Ein Screenshot bei Ocaholic zeigt einen Core i7-4770K mit 7.012,65 MHz. Der nominale Takt bei voller Last für diese CPU beträgt 3,5 GHz, so dass der Übertakter den Wert glatt verdoppeln konnte. Ganz verlassen kann man sich auf solche Screenshots nicht, der vorliegende ist immerhin mit CPU-Z validiert.

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) KDO-Cloud-Arbeitsplatz
    KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. Scrum Master (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
Detailsuche

Bei dem 4770K handelt es sich, wie das Programm zeigt, um ein Engineering Sample (ES), wie sie Intel Testern und Hardwareentwicklern vor dem Marktstart zur Verfügung stellt. Diese Prozessoren sind in der Regel handverlesen, ob auch die Serienexemplare sich so weit übertakten lassen, ist damit nicht sicher.

Das Beispiel zeigt aber, was die neuen Funktionen der Desktop-Haswells mit einem K oder X am Ende der Modellnummer bringen. Offenbar hat der Overclocker die neuen Frequenzteiler genutzt, um bei einem Bustakt (BCLK) von 91,07 MHz einen Multiplikator von 77 einstellen zu können. Der maximale Multiplikator beträgt bei Haswell 80, so dass eventuell auch noch höhere Takte machbar sind.

Eigentlich lassen sich bei Haswell auch höhere Bustakte von 100, 125 oder 167 MHz einstellen, darauf wurde in diesem Experiment verzichtet. Woran das liegt, ist nicht bekannt, eventuell funktioniert die von Intel versprochene Entkopplung des Ringbusses doch nicht so zuverlässig wie gedacht. Am verwendeten Mainboard wird der geringe Bustakt kaum liegen, verwendet wurde eines mit dem Z87-Chipsatz, den Intel fürs Übertakten empfiehlt. Weitere Hintergründe zum Haswell-Overclocking mit Praxistipps in einer Bildergalerie finden sich in einer früheren Meldung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


marco_f 06. Mai 2013

Nope Elektrotechniker. Aber ich weiss gar nicht was daran so schwer zu verstehen ist...

Anonymer Nutzer 06. Mai 2013

Die HP DL-Modelle mit einer 5 hinten(z.B. DL385) haben AMD-CPUs drin. Ausstattungsmäßig...

Phreeze 06. Mai 2013

Sie haben das Monopol weil sie einfach die besten CPUs bauen. PUNKT. In der Serverwelt...

Anonymer Nutzer 06. Mai 2013

Wenn ich mich recht erinnere gibt es Kupfer-Chlorid als Halbleiter, eventuell war das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /