• IT-Karriere:
  • Services:

Hasselblad: DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Der chinesische Drohnenhersteller DJI und Hasselblad haben eine Drohne mit einer professionellen Luftbildkamera vorgestellt, die 50 Megapixel große Bilder aufnimmt. Die Drohne Matrice 600 trägt Nutzlasten von bis zu 6 kg.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Matrice 600 mit Hasselblad A5D
Matrice 600 mit Hasselblad A5D (Bild: Hasselblad)

Unter die neue Drohne Matrice 600 von DJI lässt sich eine Hasselblad-Kamera A5D mit 50 Megapixeln Auflösung unterschnallen, die mit einem Gimbal auf die Motive ausgerichtet wird. DJI hatte 2015 eine Minderheitsbeteiligung bei Hasselblad erworben. DJI stößt mit dem neuen Modell ins Profisegment der Luftbildfotografie vor.

Stellenmarkt
  1. Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen, Berlin-Pankow
  2. FNZ Group, München

Die staubdichte Mittelformatkamera A5D basiert auf der H5D-Kamera von Hasselblad. Der Sensor misst 43,8 x 32,9 mm und arbeitet zwischen ISO 100 und 6.400. Die Kamera speichert auf Compact-Flash-Karten und kann 50 Bilder pro Minute aufzeichnen. Die Kamera ist mit einem Hasselblad-HC 3,5/50mm-Objektiv ausgerüstet, dessen Fokussierung fest auf unendlich eingestellt ist.

Die professionelle Drohne ist mit sechs Akkus ausgerüstet, überträgt Bilder mit dem selbst entwickelten Funksystem Lightbridge 2 und kostet zusammen mit der Hasselblad-Kamera netto rund 25.000 Euro. Nach Herstellerangaben bleibt die Drohne auch dann in der Luft, wenn ein Akku ausfällt. Sicherheitshalber können Benutzer aber den Akkustatus auch während des Fluges überprüfen.

  • Hasselblad A5D und DJI Matrice 600 (Bild: Hasselblad)
  • Hasselblad A5D und DJI Matrice 600 (Bild: Hasselblad)
  • Hasselblad A5D und DJI Matrice 600 (Bild: Hasselblad)
  • Hasselblad A5D und DJI Matrice 600 (Bild: Hasselblad)
Hasselblad A5D und DJI Matrice 600 (Bild: Hasselblad)

Die DJI Matrice 600 kann bis zu 6 kg Nutzlast in die Luft heben und soll bis zu 5 km weit fliegen können. Mit Akkus wiegt die Drohne allein 9,6 kg und misst 1668 mm x 1518 mm x 759 mm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...
  3. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  4. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...

ichbinsmalwieder 20. Jul 2016

Natürlich kann man die vergleichen. Stellt sich nur die Frage, warum die so langsam sein...

theFiend 14. Jul 2016

Extra für dich, aber gut das du schon weisst das es Bullshit ist: Die extrem kleinen...

DF 14. Jul 2016

Der Gimbal ist von DJI. Die Produktbezeichnung des Gimbals heißt Ronin-MX.

Mumbhat 14. Jul 2016

Du Fuchs! XD


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T

Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

    •  /